Dresden war ganz und gar nicht nazifrei

Jungle World Nr. 8, 25. Februar 2010 Den Antifas ist es in Dresden nicht gelungen, die Nazi-Kundgebung zu verhindern. Außerdem haben sie dazu beigetragen, dass die Stadt Dresden ihren »Sieg über den Extremismus« feiern kann.

Interview mit Katharina Koenig

Mediathek Thüringen: Kommunalwahlrecht ab dem 16. Lebensjahr – Ein Interview mit der jugendpolitischen Sprecherin der LINKEN im Thüringer Landtag, Katharina König

Senkung des Wahlalters bei Kommunalwahlen in Thueringen

Erfurt. Die Jugendpolitikerin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Katharina König, begrüßt die Initiative der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE Grünen zur Absenkung des Wahlalters bei Kommunalwahlen. „Die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre ist ein notwendiger Schritt zu mehr gesellschaftlicher Einflussnahme von jungen Menschen. Sie sind durch politische Entscheidungen in vieler Hinsicht betroffen. Wir sollten […]

Regelmaessiger Linksjugend-Treff

Das Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala der Landtagsabgeordneten und jugendpolitischen Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Katharina König, informiert, dass ab dem kommenden Freitag, dem 19. Februar, wöchentlich ab 16.00 Uhr ein offenes Jugendcafé im Wahlkreisbüro Haskala in der Saalstraße 38 in Saalfeld stattfindet.

Nazis gestoppt: DANKE!

Die LINKE-Landtagsabgeordnete Katharina König bedankt sich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern der Proteste gegen einen Nazigroßaufmarsch am vergangenen Samstag in Dresden.

OTZ: Aktionsbuendnis beklagt, dass Nazis feiern durften

Landratsamt weist auf Gerichtsentscheid hin Pößneck (OTZ/P.C.). Das Aktionsbündnis Courage (ABC) beklagt einen Anschlag auf sein Infofenster in der Sparkasse im Pößnecker Zentrum. Dabei sei eine Scheibe zerstört worden, teilte ABC-Mitstreiter Philipp Gliesing gestern Nachmittag mit.

OTZ: Linke-Abgeordnete eroeffnet Wahlkreisbuero

„Haskala“ ab sofort in Saalfelds Saalstraße 38 Saalfeld (OTZ/U. H.). Katharina König, seit der jüngsten Wahl ein neues Gesicht für die Partei Die Linke im Thüringer Landtag, eröffnete gestern ihr Wahlkreisbüro in der Saalstraße 38 in Saalfeld.

OTZ: Linksjugend sieht sich als Alternative zu Gezaenk

Ab Ende Januar König mit Büro in Saalfeld Saalfeld (OTZ). Bescheidener – aber nicht weniger aktiv – als Jusos und Junge Union präsentiert sich nach eigenen Angaben die Jugend der Linken im Kreis Saalfeld-Rudolstadt. „Gemeinsam mit dem neuen Jugend- und Wahlkreisbüro der Landtagsabgeordneten Katharina König in Saalfeld wird linke Politik von und für Jugendliche auch […]

Schnelle Hilfen fuer bedrohte Jugendarbeit in Th. noetig

Die jugendpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion DIE LINKE, Katharina König, verlangt schnelle Hilfen für die bedrohte Jugendarbeit im Land. „Vor allem in den kreisfreien Städten, aber auch in einer Reihe von Landkreisen droht ein Abbruch vieler, für Kinder und Jugendliche wichtiger Angebote. Dem muss jetzt entschlossen entgegengewirkt werden. Die Auswirkungen der Krise dürfen nicht auf Kosten […]

Erneutes Neonazi-Konzert in Saalfeld verhindern!

Katharina König, Sprecherin für Jugendpolitik und Antifa der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, ist empört über die scheinbar ungestörte Vorbereitung und Mobilisierung zu einem Neonazi-Konzert am kommenden Samstag in Saalfeld, zu dem mehrere hundert gewaltbereite Hooligans und Neonazis zu erwarten seien. Die Landtagsabgeordnete fordert, dass eine Band mit Liedtexten wie „Hoch auf dem gelben […]

Rechtsextremismus keinen Rueckzugsraum ueberlassen

„Für den morgigen Samstag plant und bewirbt die menschenfeindliche NPD ihren Landesparteitag zum zweiten Mal in Kirchheim (Ilm-Kreis). Der erste Parteitag im Februar war der Auftakt zu einer Reihe von Neonazi-Veranstaltungen in dem kleinen Ort bei Arnstadt“, informiert die Landtagsabgeordnete Katharina König. Mittlerweile finden in Kirchheim fast wöchentlich rechtsextreme Veranstaltungen und Konzerte statt. Die so […]

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben