Rudolstädter Neonazi-V-Mann Tino Brandt verhaftet, Vorwurf: Kindesmissbrauch

heron_brandtDer mutmaßliche -Helfer, ehemalige Anführer des „Thüringer Heimatschutzes“ und V-Mann des Thüringer Verfassungsschutzes, aus -Schwarza wurde jetzt durch die verhaftet und befindet sich in Untersuchungshaft. Wir hatten hier vor einer Woche schon über die neuerliche bei Brandt wegen dem Vorwurf der Prostitution von Kindern und Jugendlichen berichtet. Wie die „Thüringer Allgemeine“ heute in ihrer Onlineausgabe schrieb hat nun ein 15-jähriger Betroffener detailierte Aussagen gemacht und Brandt belastet. Der ehemalige V-Mann soll auch vier weitere Jungen im Alter von 14-18 Jahren an Freier vermittelt haben.  Das Thüringer Landesamt für soll ihn von Mitte der 90er bis kurz nach der Jahrtausendwende mit ca. 200.000 DM finanziert haben.  Er wirkte unter anderem in einem Film des Heron-Verlag mit, der vom Thüringer Verfassungsschutz als Tarnfirma gegründet worden war. Der jetzige Haftbefehl wurde am 25. Juni 2014 erlassen. Fraglich bleibt, ob nun seine Aussage im NSU- gefährdet ist. Der Ex-Spitzel sollte Mitte Juli an drei Verhandlungstagen aussagen, nach dem sein erster Termin im Münchener OLG wegen einer gefährlichen Krankheit im Umfeld abgesagt werden musste. Weiteres zu Brandt hier.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben