Veranstaltungsreihe: Gegen jede Normalisierung

Sommer 2023 – und Reichsbürger in Thüringen nutzen Immobilien als Umschlagplatz, Treff- und Veranstaltungsort, extrem rechte und erreichte im Vorjahr ihren Höchstwert im Freistaat, die extrem rechte stellt deutschlandweit erstmals einen und ihre Mitglieder in Thüringen horten über 170 scharfe , bei Neonazi-Konzerten zeigen Teilnehmer verbotene Symbole und alle 1,5 Tage wird ein antisemitischer Vorfall bekannt. Die lebt von Infrastrukturen, Verschwörungsmythen, Normalisierung und . Mit der Veranstaltungstour möchten wir die vielfältigen Gefahren beleuchten und mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen. Moderation: Katharina König-Preuss (Sprecherin für Antifaschismus der Linksfraktion).

 


Termine

 

  • Mi. 09.08. 18 Uhr Gera – Vortrag und Diskussion mit Theresa Lehmann von der Antonio Amadeu Stiftung: Extrem rechte Mobilisierung auf durch Neonazis, AfD und anderen Hatefluencer:innen, über extrem rechte Nutzung, antisemitische Stereotype und Desinformation im Netz. (Ort: Kulturhaus Häselburg, Galerie „Mieze Südlich“, Burgstraße 12, 07545 Gera)
  • Mo. 14.08. 18 Uhr Sonneberg – Vortrag und Diskussion mit Andrea Röpke zu völkischer Landnahme, extrem rechter Kulturarbeit und Erziehung sowie Wirken & Rückzugsorte von alten und neuen Nazis im ländlichen Raum. (Ort: Linke Geschäftsstelle Sonneberg, Köppelsdorfer Str. 20)
  • Di. 15.8. 18 Uhr  – Vortrag und Diskussion mit Andrea Röpke zur verschwörungsideologischen Mischszene, Facetten extrem rechte Graswurzelarbeit und Gefahren völkischer Raumnahme & Immobilienkäufe. (Ort: Stadtbibliothek Eisenberg, Steinweg 36)
  • Mi. 16.8. 18 Uhr Heiligenstadt – Vortrag und Diskussion mit Andrea Röpke über Gefahren durch die Reichsbürger-Szene, Umsturzfantasien am rechten Rand, Anatastasia-Bewegung, völkische Vernetzung und Expansionsbestrebungen völkischer Siedler (Ort: Linke Geschäftsstelle, Marktplatz 6/7)
  • Do. 17.8. 18 Uhr Pößneck – Vortrag und Diskussion mit Katharina König-Preuss über rechte Rückzugsorte in Thüringen, aktuelle Gefahren von organisierter Neonazi-Szene und AfD für die demokratische Kultur und öffentliche Sicherheit. (Ort: PAF – Pößneck Alternativer Freiraum e.V., Ernst-Thälmann-Straße 35)

 

 


 

Disclaimer: Entsprechend § 6 Abs. 1 VersG sind von der Veranstaltung Personen ausgeschlossen, die extrem rechten Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen/Aktivitäten in Erscheinung getreten sind.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben