Das neue Thüringer Schulgesetz – Diskussion mit Minister Holter

Diskussion um das Schulgesetz

Zur Diskussion über das neue Thüringer Schulgesetz haben die Landtagsabgeordneten Katharina König-Preuss und Rainer Kräuter den Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport, Helmut Holter zu einer Veranstaltung der Reihe „Fraktion vor Ort“ geladen. In der Diskussion mit allen Interessierten soll die Fortentwicklung der Thüringer Schullandschaft besprochen werden.

Unterrichtsausfall ist ein Problem, wie der Fall der Grundschule Kamsdorf in der letzten Woche deutlich zeigte. Der Ruf nach mehr Lehrern, so berechtigt er zum Teil auch ist, kann das Problem nicht allein lösen. So wurden 2018 unter Rot-Rot Grün in Thüringen 853 Lehrer unbefristet eingestellt, über 250 weitere befristet, um die Situation zu verbessern und Schulausfällen vorzusorgen. Eine krankheitsbedingte Ausfallquote von fast 50% kann aber auch damit nicht kompensiert werden. Die Altersstruktur unter Lehrerinnen und Lehrern in Thüringen, die ein Überbleibsel aus 24 Jahren CDU-Personalpolitik ist, und die auch daraus resultierende hohe Zahl von Langzeiterkrankten stellen zusätzliche Herausforderungen dar. Deshalb hat Rot-Rot-Grün bereits 2016 Maßnahmen ergriffen, die dazu beitragen sollen, die Gesundheit der Pädagogen zu stärken und berufstypische Langzeiterkrankungen vorzubeugen.

Mit dem noch in der Diskussion befindlichen neuen Thüringer Schulgesetz will die rot-rot-grüne Landesregierung auch strukturell etwas verändern. Mit der Novelle werden zum Beispiel Kooperationen von kleinen Schulen zur besseren Unterrichtsabsicherung vorgeschlagen. Über diese Kooperationen sollen langfristig größere Kollegien entstehen, in denen Vertretungen leichter zu bewerkstelligen sind. Das Prinzip „Kurze Beine, kurze Wege“ bleibt auf diese Weise bestehen. Zudem soll in der Novelle das Förderschulgesetz mit dem Schulgesetz zusammengeführt und damit ein weiterer Schritt zur Realisierung von Inklusion an den Schulen gemacht werden.

Das Gesetz wird bereits seit einiger Zeit in Thüringen breit diskutiert. Dazu soll auch die Diskussion in Saalfeld dienen. Alle Interessierten, allen voran Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern, sind recht herzlich eingeladen, sich so selbst ein Bild zu machen und Fragen an den Minister zu richten. Die Veranstaltung findet am 25.1.19 um 18 Uhr im k*star, Brudergasse 10 in Saalfeld statt. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei.

 

Das neue Schulgesetz wird auch auf www.thueringer-schulgesetz.de erklärt. Und es besteht die Möglichkeit sich dort direkt an der Diskussion zu beteiligen.

 

 

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben