5 Jahrestag des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz – wir gedenken der Opfer!

Der Breitscheidplatz in Berlin, trauernde Menschen legen Kerzen und Blumen ab
by Ralf Kothe under Creative Commons Zero, Public Domain Dedication
Am 19. Dezember jährt sich der islamistische Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner zum fünften Mal, 13 Menschen wurden ermordet, 67 weitere zum Teil schwer verletzt. Der Täter stand der Terrororganisation „Islamischer Staat“ nahe und der Anschlag folgte einem Terroraufruf des IS, der sich gegen Orte in Europa richtete, an denen Menschen zusammenkommen, die ihr Leben nicht nach den fundamentalistischen Vorstellungen des IS gestalten. Der Weihnachtsmarkt wurde als christliches Symbol ebenso zum Ziel wie als Ort, an dem Menschen zusammenkommen, Musik gespielt und Alkohol getrunken wird.

Anlässlich des fünften Jahrestags des Anschlags wollen wir uns einerseits am 14.12. digital um 18 Uhr inhaltlich mit dem Anschlag auseinandersetzen und andererseits am 19.12. ab 16 Uhr auf dem Markt in der Opfer des Anschlags .

Am 14. Dezember um 18 Uhr haben wir dazu Matthias Jakubowski eingeladen.Krankheitsbedingt entfällt der Vortrag von Matthias leider und wir hoffen, ihm im nächsten Jahr nachholen zu können. Matthias Jakubowski ist Jurist und war Referent im Arbeitskreis Innenpolitik der Linksfraktion im Bundestag. In dieser Rolle unterstütze er die Arbeit von Martina Renner im Untersuchungsausschuss zum Terroranschlag. Er wird für uns über den Anschlag selbst, die Rolle der Ermittlungsbehörden und Geheimdienste im Vorfeld und Nachgang des Anschlags referieren. Gemeinsam wollen wir im Anschluss einen Blick auf linke Perspektiven gegen islamistischen Terrorismus allgemein und den „Komplex Breitscheidplatz“ im speziellen werfen. Aufgrund der aktuellen Pandemielage finden der Vortrag und die Diskussion digital statt, der Videokonferenzraum ist unter 2o40.short.gy/haskala erreichbar.

Am 19. Dezember um 16 Uhr veranstalten wir eine Gedenkkundgebung auf dem Saalfelder Markt, um der Opfer des Anschlags zu gedenken:

Anna Bagratuni
Georgiy Bagratuni
Sebastian Berlin
Naďa Čižmár
Fabrizia Di Lorenzo
Dalia Elyakim
Christoph Herrlich
Sascha Hüsges
Klaus Jacob
Angelika Klösters
Dorit Krebs
Łukasz Urban
Peter Völker

Aufgrund der aktuellen Pandemielage ist zur Kundgebung ein qualifizierter Mund-Nase-Schutz mitzubringen (OP-Maske, besser FFP2-Maske) und die Kundgebung ist auf 35 Teilnehmende begrenzt.

Bei beiden Veranstaltungen gilt: Entsprechend § 6 Abs. 1 VersG sind von der Veranstaltung Personen ausgeschlossen, die neonazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind. Die Veranstalter_Innen behalten sich vor, von ihrem Hausrecht gebrauch zu machen, sollte es zu Störungen der Veranstaltung kommen.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben