Willkommen auf der Homepage des Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala. Katharina König-Preuss (MdL) Sprecherin für Antifaschismus, Netzpolitik & Datenschutz der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag

Ab in die Provinz – Nazi-Festival im Eichsfeld verhindern

Am 5.Mai wird der NPD Funktionär Thorsten Heise in Leinefelde ein Konzert der besonderen Art veranstalten. Unter dem Namen „Eichsfelder Heimattag“ will er den politischen Nährboden in Nordthüringen nutzen, um durch das Rechtsrockkonzert die Jugend für seine Zwecke zu gewinnen. Das Event steckt mit dem zweiten Anlauf zwar erst in den Kinderschuhen, allerdings besteht die Gefahr, dass es zu einem weiteren regelmäßigen Termin im Kalender der thüringer Nazis wird. Dass der katholische geprägte Landkreis mit einem solchen Nazi-Event etwas überfordert ist, verwundert nicht. Jahrelang wurde zugesehen, wie sich rechte Strukturen ungehindert entwickeln konnten. Wohin das Ausblenden rechten Gedankengutes durch die Bevölkerung führen kann, macht das Rechtsrockkonzert „Rock für Deutschland“ in Gera deutlich. Jährlich pilgern hunderte Nazis nach Ostthüringen. Zu derartigen Zuständen darf es im Eichsfeld erst gar nicht kommen! Den Nazis zu zeigen, dass sie weder in Leinefelde noch anderswo erwünscht sind, sollte das gemeinsame Ziel aller Bürger_innen sein.
Auch wir, die Linksjugend [`solid] Eichsfeld, beteiligen uns mit einer eigenen Demonstration an den Protesten gegen den „Eichsfelder Heimattag“. Unter dem Motto „Ab in die Provinz – den Eichsfelder Heimattag verhindern“ wollen wir besonders auf Jugendliche zugehen und durch Kreativität eine bunte und freche Alternative zur Ohnmachtsstimmung in der Region anbieten. Aber nicht nur Jugendliche sollen sich an der Demo beteiligen. Alle Menschen, die sich gegen Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus einsetzen wollen, sind dazu aufgerufen, unseren Protest am 5.Mai in Leinefelde zahlreich zu unterstützen. Mit Eurer Hilfe ist es uns möglich, den Nazis deutlich zu zeigen, dass ihre menschenverachtenden Einstellungen nicht geduldet werden. Dass es nicht unmöglich ist, die Etablierung einer Nazi-Großveranstaltung zu verhindern, zeigt der Erfolg aus Jena. Dort ist es gelungen, über vielseitigen Protest dem „Fest der Völker“ den Raum zu nehmen.
Es gibt verschiedene Wege des Widerstandes. Aktionen mit symbolischem Charakter wie die geplante Maiandacht verfolgen zwar den richtigen Gedanken, doch wird diese weder Thorsten Heise noch die anreisenden Nazis interessieren.
Alle weiteren Informationen sind auf unserer Internetseite noheimat.blogsport.de zu finden.
Nazis den Raum nehmen!

Deswegen: Ab in die Provinz – die Etablierung des „Eichsfelder Heimattages“ verhindern!

April 24th, 2012 Tags: , 0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*