-ABGESAGT- Lesung und Gespräch mit Karolin Schwarz am 16.03.2020

// ABGESAGT//

In Verantwortung für die Gesundheit aller sagen wir die mit Karolin Schwarz am Montag, dem 16.3.2020 ab.
Ein Nachholtermin wird baldmöglichst bekannt gegeben.

 

Von Christchurch bis Halle: Wie sich der neu erfindet:

 

Radikale und extreme Rechte vernetzen sich längst nicht mehr nur durch geheime Treffen. Sie sind ganz offen im Internet unterwegs, über alle nationalen Grenzen hinweg. Ihr Umgang mit der digitalen Infrastruktur ist versiert. Ihre Mittel: Strategiepapiere, Guerilla-Marketing und organisierte Hasskampagnen. An die Stelle straff organisierter Gruppen treten immer öfter lose Netzwerke. Viele radikalisieren sich, ein Teil von ihnen greift zur Gewalt, einige von ihnen töten. Karolin Schwarz, Journalistin und Expertin für rechte Propaganda im Internet, zeigt, wie sich Rechtsextremismus organisiert und eine neue Form des globalen Terrorismus entsteht, dessen Gewalt zum Ausbruch kommt. Parallel tragen rechtspopulistische Regierungen und totalitäre Regime Lüge und Hetze über das Netz nach Europa – eine unheilvolle Allianz. Schwarz macht deutlich: Gesellschaft, Justiz und Politik sind keineswegs wehrlos. Dafür müssen sie rechte Strategien und Technologien aber kennen und verstehen.

Am kommenden Montag, den 16.03.2020 haben wir dafür Karolin Schwarz ins Haskala eingeladen.

Sie wird aus ihrem neu erschienen Buch „Hasskrieger“ lesen und mit uns diskutieren.

Ihr seid alle herzlich eingeladen ab 18:45 ins Haskala zu kommen.

Der Eintritt ist wie immer frei.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben