König-Preuss erstattet Strafanzeige gegen SS-Täter

Katharina König-Preuss hat aufgrund der heute veröffentlichten Mitteilung von Panorama Strafanzeige gegen Karl M. wegen Holocaustleugnung, Leugnung von NS-Verbrechen (§130 StGB) und weiterer in Betracht kommender Straftatbestände gestellt.

Karl M., der 1922 geboren wurde, wurde 1949 in Frankreich als Kriegsverbrecher wegen der Beteiligung am Massakers von Ascq, bei dem Teile der 12. SS Panzer-Division „Hitlerjugend“ 86 Menschen ermordeten, verurteilt. Das Urteil wurde – da Deutschland nicht auslieferte und es nach 20 Jahren verjährte – nie vollstreckt. Am 08.11.2018 hielt Karl M. in Fretterode bei dem vorbestraften Neonazi einen „Zeitzeugenvortrag“. Panorama veröffentlichte heute Teile seiner Äußerungen, aus denen sich nach Ansicht von Katharina die Straftatbestände Holocaustleugnung und Leugnung von NS-Verbrechen (§130 StGB) ergibt. Die Anzeige kann hier eingesehen werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben