Willkommen auf der Homepage des Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala. Katharina König (MdL) Sprecherin für Jugendpolitik, Netzpolitik & Antifaschismus der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag

In eigener Sache: Büro zur Osterzeit geschlossen

OLYMPUS DIGITAL CAMERAÜber Ostern lassen wir das Büro geschlossen, die regulären Öffnungszeiten vom Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala entfallen in der kommenden Woche 25 bis 29. März 2013, am Dienstag dem 2. April sind wir wieder im Büro.

März 23rd, 2013 Tags: 0 Kommentare

Saalfeld: 15. Todestag – Im Gedenken an Jana G.

janagEingreifen statt wegschauen, rechte Gewalt wahrnehmen und Naziterror entgegentreten!

Am 26. März 1998 wurde die damals 14-jährige linksalternative Jana G. im Stadtteil Gorndorf auf dem Weg ins Klubhaus der Jugend in Saalfeld von einer Gruppe jugendlicher Neonazis aufgehalten und in ein Streitgespräch verwickelt, daraufhin zog einer von ihnen ein Messer und stach mehrfach auf sie ein, traf dabei Hals und Nieren. Sie verstarb bereits 15 Minuten später am Tatort*. Wenige Tage zuvor demonstrierten in Saalfeld mehrere Tausend Menschen aus der gesamten Bundesrepublik gegen den rechten Konsens und das Verbot einer antifaschistischen Demonstration, welches im Oktober 1997 von den Sicherheitsbehörden in massiver Form durchgesetzt wurde und mehrere Hundert Festnahmen von Nazigegner_innen zur Folge hatte. Read the rest of this entry »

März 23rd, 2013 Tags: , , 0 Kommentare

Steinbrücks netzpolitischer Offenbarungseid

Peer Steinbrück twittert ja nun (weil es dazugehört, in ist oder was auch immer). Er twittert nicht selber, sondern (v.a.?) einer seiner Mitarbeiter. Und dem ist nun ein tweet für Peer Steinbrück “herausgerutscht”, der alles über die SPD und ihr Verhalten in den letzten Tagen zum Thema Netzpolitik aussagt.
Das Leistungsschutzrecht – welches laut Peer Steinbrück in der beschlossenen Variante von der SPD abgelehnt wird – wurde im Bundesrat dank einiger SPD-geführter Länder durchgewinkt OBWOHL es eine rot-rot-grüne Mehrheit für die Anrufung des Vermittlungsausschusses gegeben hätte.
Die Bestandsdatenauskunft wurde gestern gar MIT den Stimmen der SPD (sind die nicht eigentlich Oppositionspartei im Bundestag??) beschlossen. Nun, was soll’s – Peer Steinbrück oder besser sein Mitarbeiter hat im entscheidenden tweet alles zum Thema Netzpolitik & SPD gesagt: “Wann hat sich ein Kanzlerkandidat irgendeiner Partei schonmal für Netzpolitik interessiert! Wann?”
Die richtige Antwort kommt von Dietmar Bartsch:
Zum “Twitter-Unfall” auf dem Account von Peer Steinbrück erklärt LINKE-Fraktionsvize Dietmar Bartsch: “Bei der SPD mag sich der Kanzlerkandidat nicht für Netzpolitik interessieren, für uns gilt: Netzpolitik ist ein Schwerpunkthema, welches alle angeht.”
Dem ist nichts hinzuzufügen.
März 22nd, 2013 Tags: , 0 Kommentare

LINKE fordert: Netzneutralität erhalten!

Zu den auf mehreren Internet-Blogs veröffentlichten Informationen, die Deutsche Telekom AG beabsichtige, ab Mai eine Drosselung der Internet-Flatrate-Tarife einzuführen, äußert sich Katharina König, Sprecherin für Netzpolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag.

Offenbar soll die neue Geschwindigkeit ab Mai 2013 nach der Drosselung nur 384 Kbit/s betragen, welches in eklatantem Widerspruch zu dem als Menschenrecht von der EU definierten 2 Mbit/s für eine schnelle Internetversorgung steht, erklärt die Abgeordnete.

„Eine solche Vorgehensweise konterkariert aber auch die Bestrebungen des Thüringer Breitbandkompetenzzentrums, eine ausreichende Versorgung mit breitbandigem Internet flächendeckend zu gewährleisten“, so König weiter.

„Firmen, aber auch private Anwender greifen auf immer aufwendigere Dienste über das Internet zurück. Sei es der Download von Filmen oder Serien oder das Streamen wie bspw. Landtagssitzungen. Die von der Telekom beabsichtigten Drosselungsraten sind – ausgehend von der heutigen Nutzung des Internets in allen Lebensbereichen – schnell erreicht.”, betont König, die weiter ausführt: „Da nicht auszuschließen ist, dass die Telekom eigene Video-on-demand-Dienste von dieser Regelung ausnimmt, könnte das Vorhaben auch ein Fall für die Kartellwächter sein.“

Read the rest of this entry »

März 22nd, 2013 Tags: , , 1 Kommentar

Freiheit stirbt mit Sicherheit

katharina_koenig_kleinZur heute Abend im Bundestag anstehenden Abstimmung über die Bestandsdatenauskunft erklärt die Netzpolitikerin der Thüringer Linksfraktion, Katharina König: “Die Regelung, die CDU, FDP und SPD heute beschließen wollen, ist ein weiterer Schritt weg vom Rechtsstaat und hin zum Überwachungsstaat.”

Read the rest of this entry »

März 21st, 2013 Tags: , , 1 Kommentar

Kommt nach vorne! Betroffen sind wenige, gemeint sind wir alle

aufgewiegeltSolidaritätsveranstaltung für Lothar König, Markus T., Tim H. und weitere Teilnehmer_innen an den Protesten gegen den Naziaufmarsch am 19. 2. 2011 in Dresden
Mittwoch, 27.3.2013, 19 Uhr, historisches Rathaus, Jena
Am 19. Februar 2011 gelang es mehreren Tausend Menschen, den Naziaufmarsch in Dresden zu verhindern. Dies war die Grundlage dafür, dass der bis dahin größte Naziaufmarsch Europas 2012 nicht mehr stattfand und auch der bisher am 13. Februar veranstaltete Nazi-„Trauermarsch“ in diesem Jahr voll ständig blockiert werden konnte. Ein Erfolg, der bis weit ins bürgerliche Spektrum anerkannt und gefeiert wird. Doch dieser Erfolg kostet auch einen hohen Preis, den nun einige Aktive des Bündnisses „Dresden nazifrei!“ zahlen sollen. Mehrere Menschen müssen sich nunmehr vor dem Amtsgericht Dresden wegen schweren Landfriedensbruchs verantworten. Sie sollen stellvertretend für alle Protestierenden an diesem Tag dafür büßen, dass das von der sächsischen Justiz erzwungene, von den Ordnungsbehörden erdachte und von der Polizei trotzt massiven Einsatzes von Pfefferspray, Schlagstöcken, Pepper-Balls und Wasserwerfern nicht umsetzbare Trennungsprinzip gescheitert ist. Entsprechend des Aktionskonsenses unseres spektrenübergreifenden Bündnisses „Dresden nazifrei!“ sind wir solidarisch mit allen Betroffenen der Repression.
März 21st, 2013 Tags: , 0 Kommentare

Razzia bei Nazis in Kahla – Waffe gefunden

kahla_thumb2Wir dokumentieren die Presseerklärung des Thüringer Landeskriminalamtes zur Razzia in Kahla (Hintergründe zu Kahla hier):

Am 20.03.2013 führte das TLKA in Umsetzung der durch das Amtsgericht Gera erlassenen Durchsuchungsbeschlüsse ab 06.00 Uhr 2 Durchsuchungen in Jena und Kahla durch. Hierbei waren sowohl Kräfte des TLKA, Spezialeinheiten, die Bereitschaftspolizei Thüringen sowie Diensthundeführer mit Sprengstoffspürhunden im Einsatz.

Hintergrund ist der Verdacht des unerlaubten Erwerbs und Besitzes einer erlaubnispflichtigen Schusswaffe durch 2 Beschuldigte im Alter von 24 und 28 Jahren.

Beide Beschuldigte sind dem TLKA einschlägig wegen politisch motivierten Straftaten bekannt und der rechten Szene zuzuordnen. Read the rest of this entry »

März 20th, 2013 Tags: , , 1 Kommentar

Kahla: Engagement gegen Neonazismus allerorts und zu jeder Zeit unterstützen + 5 Kleine Anfragen

burg19Als “konsequentes Vorgehen” wertet Katharina König, Sprecherin für Antifaschismus der Linksfraktion im Landtag, die heute veranlasste Razzia in Kahla gegen Thüringer Neonazis. Die Abgeordnete hofft, dass die Maßnahmen nicht nur dem Zweck dienen sollten, das ramponierte Image bei der Strafverfolgung gegen Neonazis aufzupolieren. Die Abgeordnete machte bereits mehrfach auf die Neonazi-Szene in Kahla aufmerksam und warnte vor deren jüngsten Entwicklung. “Kahla ist in den letzten zwei bis drei Jahren zu einem neuen Schwerpunkt der Neonazi-Szene geworden. Mehrere Anhänger des ,Braunen Haus Jena’ – inklusive dessen Besitzer – sind nach dem langjährigen Widerstand in Jena in die Kleinstadt gezogen”, resümiert die Landtagsabgeordnete. Read the rest of this entry »

März 20th, 2013 Tags: , , , , , 4 Kommentare

Landtag schließt sich netzpolitischer Inkompetenz der Bundesregierung an

katharina_koenig_kleinDie Landtagsmehrheit hat sich heute gegen eine dringliche Behandlung des LINKE-Antrags zum Stopp des Leistungsschutzrechts ausgesprochen. Da der Bundesrat bereits am Freitag entscheiden wird, hätte der Landtag spätestes morgen darüber beraten müssen. “Leider versäumt es die Landesregierung dank des Abstimmungsverhaltens von CDU und SPD, die auch für Thüringen wichtige Initiative dazu zu ergreifen. Das wäre unbedingt wichtig gewesen – schließlich gehört das Gesetz auf den Müllhaufen des netzpolitischen Unverstandes”, sagt Katharina König, Netzpolitikerin der Fraktion DIE LINKE.

Read the rest of this entry »

März 20th, 2013 Tags: , , 1 Kommentar

Livestream der Fraktionssitzung auch morgen

LinkeFrakThuerAuch am morgigen Mittwoch, 20. März, überträgt die Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag einen Teil ihrer Fraktionssitzung per Livestream ins Internet. Vorgesehen ist eine Fachdebatte zur Zukunft der Erwachsenenbildung in Thüringen.

Die Livestream-Übertragung beginnt wieder ca. 10.30 Uhr und ist über die Startseite der Homepage der Fraktion unter www.die-linke-thl.de anzusehen.

März 19th, 2013 Tags: 0 Kommentare

Wiederaufbau der Saalebrücke an der Linkenmühle diese Woche Thema im Landtag

landtag_thumbDer Wiederaufbau der Saalebrücke an der Linkenmühle wird in dieser Woche kurz Thema im Thüringer Landtag sein, da Katharina König in dem Zusammenhang eine mündliche Anfrage bei der Thüringer Landesregierung eingereicht hat. Es geht u.a. um Fördermöglichkeiten aus Mitteln des Landes, des Bundes und der EU. Read the rest of this entry »

März 18th, 2013 Tags: , , 0 Kommentare

Ex-Landrat verkennt erneut gesellschaftliche Realitäten

heilsberg1Mit einem Leserbrief am 18. März 2013 in der OTZ hat Ex-Landrat und CDU- Kreistagsmitglied Dr. Werner Thomas aus Rudolstadt erneut deutlich gemacht, dass seine Wahrnehmung für gesellschaftliche Realitäten nicht nur in den 90er Jahren stark getrübt war, sondern dieser Zustand offensichtlich bis heute anhält. Thomas übt sich erneut gemäß der Extremismustheorie in einer Rechts-Links-Gleichsetzung, die bereits damals maßgeblich mit dazu beitrug, dass neonazistische Gefahren verharmlost wurden, der Thüringer Heimatschutz groß wurde und in diesem der NSU entstand. Den schwarzen Peter schiebt er erneut anderen zu, obwohl er doch einer derjenigen ist, die eine nicht unerhebliche gesellschaftspolitische Mitverantwortung für die Fehler der 90iger Jahre tragen, welche der Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtages erst kürzlich in seinem Zwischenbericht herausgearbeitet und öffentlich bekannt gemacht hat. Weiterlesen: Read the rest of this entry »

März 18th, 2013 1 Kommentar

Prozessauftakt gegen Lothar König geplatzt

jgshirt Das Amtsgericht Dresden hat soeben die für den 19. 3. 2013 angesetzten Strafverhandlung gegen den Jenaer Stadtjugendpfarrer Lothar König aufgehoben. Grund ist ein Aktenfund der Verteidigung vom 14. 3. 2013: Die Verteidigung hat am 14. 3. 2013 erstmals die Originalakten auf der Geschäftsstelle des AG Dresden einsehen können. Sie fand in der Akte ein etwa 100 Blatt starkes ungeordnetes Konvolut von Lichtbildmappen, CD-Rom mit anklagerelevanten Videomaterial und polizeilichen Auswertungsmaterialien. Dieses mit einem Gummiband zusammengehaltene Aktenbündel war weder paginiert, noch eingeheftet. Es wies keine Posteingangsvermerke vor. Die Aktenblätter sind nach Anklageerhebung entstanden, jedoch der Verteidigung bei verschiedenen Aktenübersendungen vorenthalten worden.

Read the rest of this entry »

März 18th, 2013 Tags: , 0 Kommentare

Angriffe auf Abgeordneten- und Parteibüros 2012 auf höchstem Niveau

deba7f6e20Auf eine Kleine Anfrage der Innenpolitikerin der Fraktion DIE LINKE, Martina Renner, teilte die Landesregierung mit (siehe Anhang), dass im Jahr 2012 in 30 Fällen Büros von Abgeordneten und Parteien Ziel von Sachbeschädigungen und anderen Straftaten wurden. Elf davon werden der allgemeinen Kriminalität zugerechnet. “Dass zwei Drittel der politisch motivierten Kriminalität zugeordnet, die Hälfte davon eindeutig als rechtsextrem motiviert und die anderen als bislang nicht zuzuordnen charakterisiert werden, dokumentiert eine weiterhin hohe Bereitschaft, politisch aktive Menschen auch durch Straftaten einschüchtern zu wollen. Die öffentliche Debatte zum Neonazismus im letzten Jahr hat keinesfalls zu einer Zurückdrängung des militanten organisierten Neonazismus und seiner Aktionsformen geführt”, so Renner. Während alle Parteien von den Angriffen betroffen sind, fallen auf DIE LINKE die Hälfte der Angriffe und allein sieben der neun als eindeutig rechtsextrem motivierten Taten. Read the rest of this entry »

März 13th, 2013 Tags: , 0 Kommentare

Zwischenbericht vom Thüringer Untersuchungsausschuss als Download

ua_zwischen_thumb

Der Zwischenbericht des Thüringer Untersuchungsausschusses zu NSU & Behördenversagen ist jetzt online und kann hier heruntergeladen werden: Zwischenbericht des Untersuchungsausschusses 5/1 [PDF, 554 Seiten, 3 MB]

März 11th, 2013 Tags: , , 2 Kommentare

Aus dem Ausschuss – 11. März 2013

ua_bild2Heute findet in Erfurt erneut eine Unterschungsausschusssitzung zu NSU & Behördenversagen statt, aus der wir tickern. Nach einer zunächst nichtöffentlichen Befragung des damaligen Leiters vom “Mobilen Einsatzkommando” des LKA, folgt ab 12 Uhr ein öffentlicher Teil zur Befragung von zwei weiteren MEK-Beamten. Es geht um die Observation von Beate Zschäpes Garage bzw. deren Durchsuchung im Januar 1998, nach der das Trio aus Jena flüchtete. Am Nachmittag folgt die (bislang noch öffentliche) Befragung des damaligen Observationsleiters des Verfassungsschutz-Observationsteams, welches im Vorfeld der Razzia 1998 zum Einsatz kam. Möglicherweise wird diese letzte Befragung noch kurzfristig in einen nichtöffentlichen Teil umgestuft.

Read the rest of this entry »

März 11th, 2013 Tags: , 3 Kommentare

frauentag

März 8th, 2013 0 Kommentare

Aus dem Ausschuss – 7. März 2013

ua_totalWir berichten an dieser Stelle heute wieder live aus dem Thüringer Untersuchungsausschuss zu NSU & Behördenversagen. Mehrere Zeugen sind für heute geladen, darunter Verfassungsschützer aus der Auswertungsabteilung vom Thüringer VS, von denen einer auch direkt mit dem Neonazi & V-Mann Tino Brandt befasst war, sowie ein Mitglied der Soko Rex/LKA Thüringen.

Read the rest of this entry »

März 7th, 2013 Tags: , 0 Kommentare

Neue Termine für den Thüringer Untersuchungsausschuss: 7. März und 11. März

ua_aktenZwei neue Termine für weitere Zeugenbefragungen im Thüringer Untersuchungsausschuss zu NSU & Behördenversagen stehen an, einige davon werden als öffentlicher Teil stattfinden, andere als nicht-öffentlicher Teil, da bestimmte Beamte noch weiterhin in sensiblen Sicherheitsbereichen tätig sind. Vorrausichtlicher Ablauf: Donnerstag 7. März: Ab 10:00 Uhr Vernehmung eines Auswerters vom Thüringer Verfassungsschutz  (nicht öffentlich), danach ein weiterer Auswerter, der mit dem Neonazi & V-Mann Tino Brandt befasst war (öffentlich) sowie ein Mitglied der Soko Rex (öffentlich). Ab 14.00 Uhr folgt eine weitere Befragung im nichtöffentlichen Teil, dann mit einer weiteren TLfV-Auswerterin, die heute bei einem anderen Nachrichtendienst tätig ist. Montag 11. März: Vorraussichtlich vor der Sitzung zur Vorstellung des Zwischenberichts, ab 11 Uhr nichtöffentliche Befragung des damaligen MEK-Leiters zur Durchführung von Observationen im Vorfeld der Garagendurchsuchung, ab 12 Uhr öffentliche Befragung von zwei damals eingesetzten MEK-Beamten. Am Nachmittag folgt die (bislang noch öffentliche) Befragung des damaligen Leiters des Verfassungsschutz-Observationsteams, welches im Vorfeld der Razzia 1998 zum Einsatz kam. Möglicherweise wird diese letzte Befragung noch kurzfristig in einen nichtöffentlichen Teil umgestuft. Änderungen werden hier auf der Homepage und auf der Fraktionsseite bekannt gegeben.

März 6th, 2013 Tags: , 1 Kommentar

Neues von der LKA-Klopapierfront

letztesblatt_screenshot2Beamte des Thüringer Landeskriminalamts rühmten sich in der Vergangenheit oft damit, dass die Behörde das beste Zielfahndungskommando in ganz Deutschland besäße. Doch zwei braune Schatten belasten diesen Ruf seit Monaten schwer. Zum einen ist da das NSU-Trio, dass trotz intensiver Bemühungen nicht von den Thüringer Ermittlern geschnappt werden konnte und nun Gegenstand mehrerer parlamentarischer Untersuchungsausschüsse ist. Zum anderen ist da der LKA-Klopapierkandal, welcher im letzten Jahr durch zwei MDR-Journalisten enthüllt würde. Das LKA hatte demach seit zwei Jahren einen gemeinen Klopapier-Dieb im eigenen Haus, den es zu fassen galt. Die Fahnder installierten nicht nur eine verdeckte Videokamera auf dem Gang vor dem Klo und stellten eigens einen Staatschützer zur Überwachung dafür ab. Nein, die ganze Maßnahme erfolgte sogar ohne jeden richterlichen Beschluss! Jetzt kommt raus: Die heimliche Videoüberwachung war  nur der Anfang! Das LKA Thüringen hat seine Klopapierrollen nach MDR Recherchen mit Hightech-RFID-Chips verwanzt und eigens eine 3000 Euro teure RFID-Dektorschleuse im Haus installieren lassen um geklaute Rollen zu finden! Kein Scherz! Hätten die damals nur so akribisch nach der NSU-Garagendurchsuchung ermittelt, unglaublich… hier weiterlesen.

März 4th, 2013 Tags: 2 Kommentare

Antwort auf Kleine Anfrage: “Romantischer Fachwerkhof Kirchheim” – 3 Jahre Neonazi-Domizil

Seit dem Jahr 2009 wird das Hotel mit Gaststättenbetrieb “Romantischer Fachwerkhof” in Kirchheim maßgeblich von der neonazistischen Szene genutzt. Eine Vielzahl von NPD-Parteitagsveranstaltungen, Rechtsrockkonzerten, Saalveranstaltungen und Schulungen fanden in diesem und in den letzten Jahren statt. Katharina König hat die Landesregierung mit einer Kleinen Anfrage zu bekannt gewordenen Veranstaltungen und der Verwicklung des Betreibers zu Aktionen der rechten Szene befragt. Die Antwort ist nun eingetroffen und kann hier heruntergeladen werde.  Demnach gab es in den letzten drei Jahren 61 Veranstaltungen der rechten Szene in dem Objekt! Von den 61 Veranstaltungen wurden 38 nicht angemeldet. 15 der 23 angemeldeten Veranstaltungen wurden vom Wirt Rainer K. -meist als Bevollmächtigter- vorgenommen. Er trat in einigen Fällen als Ordner, Veranstaltungsleiter und Vermittler gegenüber der Polizei auf. In der Antwort ist eine ausführliche Auflistung über die Themen/Veranstalter, Daten, Bands/Redner, Teilnehmer und Ermittlungsverfahren zu den Veranstaltungen angehangen.

März 4th, 2013 Tags: , , 2 Kommentare

Kleine Anfrage: Drogenhandel in der Thüringer Neonazi-Szene

thumb_btmg-neonazisSeit Februar 2013 stehen vor dem Leipziger Landgericht mehrere sächsische Neonazis, die im großen Stil mit der synthetischen Droge Crystal gehandelt haben sollen. Es geht um Mengen im Gesamtwert von 272.000 bis 340.000 Euro. Die Angeklagten sind aus der gewaltbereiten Neonaziszene. Einer von ihnen, Lars S., NPD-Stadtratskandidat aus Delitsch, hat Verbindungen nach Thüringen, ist formal als Betreiber der Internetadresse einer Saalfelder Neonazi-Webseite bei der zuständigen Domainregistrierungsstelle eingetragen und scheint möglicherweise auch die Kosten für die Adresse zu finanzieren. Durch die Antwort der Landesregierung zur Kleinen Anfrage mit der Nummer “DS 5/5055” wurde im Oktober 2012 bereits ein anderer Fall aus Thüringen bekannt. Demach war der Betreiber einer der bedeutendsten rechten Vertriebsstrukturen der Neonazi-Szene, “Ansgar Aryan” aus Oberhof an mehreren Drogendelikten beteiligt und wurde zu einer Haftstrafe von vier Jahren und sechs Monaten verurteilt, seine Textilien bietet er neben dem Internet auch bei NPD-Veranstaltungen an. In den vergangenen Monaten flogen in anderen Bundesländern ebenso Neonazi-Drogenhändler(ringe) auf, so u.a. im November 2012 in Hoyerswerda, Dezember 2012 in Hessen und im Februar 2013 im Saarland. Währenddessen schwadroniert die Thüringer NPD von einer angeblichen “vietnamesischen Drogenmafiabande”, welche den Thüringer  Drogenmarkt kontrollieren würde und deswegen abgeschoben werden sollte und der Ex-NPD-Bundesvorsitzende Udo Voigt fordert in einem Video die “Todesstrafe für Drogendealer”. Drogenhandel in der Thüringer Neonazi-Szene – eine Thematik, in die es bislang wenig Einblicke gibt. Katharina König hat deswegen eine Kleine Anfrage bei der Landesregierung eingereicht um mehr über konkrete Ermittlungsergebnisse und Erkenntisse von Thüringer Behörden zu neonazistischen Drogenhändlern und möglichen Geldabflüssen in die Szene zu erfahren.  Download der Anfrage hier.
März 4th, 2013 Tags: , , 0 Kommentare

Kleine Anfrage: Neonazistische Musikszene im Kreis Saalfeld-Rudolstadt

thumb_rechtemusikszneslfIm Landkreis Saalfeld gibt es mehrere Neonazi-Bands, die seit Jahren bei Veranstaltungen der Szene auftreten. Besonders aktiv waren hierbei die “Die JungZ” sowie “I don‘t like you”, welche sich mit ihren Liedern, Äußerungen und Textilien eindeutig zur rechten Szene bekennen. Das Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz ordnet die Bands jedoch bislang nicht als Neonazi-Bands ein. “Die JungZ” touren seit mindestens sieben Jahren durch Thüringen und werden beim Landesamt seit einigen Jahren als “Verdachtsfall” geführt. Die Band “I don’t like you” existiert seit mindestens fünf Jahren und wird immerhin im “Thüringer Verfassungsschutzbericht 2011″ erstmalig als rechtsextremistischer Verdachtsfall erwähnt. Alles harmlose Combos? Von wegen! Die Band “I don’t like you” bspw. macht keinen Hehl daraus, dass nicht nur ihr Name einem Liedtitel der Neonazi-Band “Skrewdriver” entspringt, deren Sänger das internationale Netzwerk “Blood & Honour” gegründet hat. In Interviews erklärt “I don’t like you” ihre Vorliebe für die britische Rechtsrock-Band und auf dem Myspace-Profil der Band posieren Bandmitglieder in glasklaren Neonazi-Textilien. Im Mai 2011 gab die Band an, schon über 30 Auftritte durchgeführt zu haben, davon rund zehn mit der rechten Hooligan-Band “Kategorie C”, auch gab es zahlreiche Auftritte mit eindeutig neonazistischen Bands. Mehrere rechte Szeneversände vertreiben seit 2011 eine CD der Band und preisen auf ihren Homepages deren “unbequeme Themen” an, “wie z.B. die roten Lügen der Geschichte oder auch den fehlenden Stolz auf unsere Heimat”. Auch die Jungs traten schon in einschlägigen Treffpunkten auf und covern sogar Lieder von bundesweit bekannten Neonazi-Bands. Mit einer Kleinen Anfrage erkundigt sich Katharina König nach der unklaren Einordnung durch das Thüringer Verfassungsschutz-Amt und fragt nach weiteren Erkenntnissen zur rechten Musikszene im Landkreis. Download der Anfrage hier.

März 4th, 2013 Tags: , , , 0 Kommentare