Willkommen auf der Homepage des Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala. Katharina König (MdL) Sprecherin für Jugendpolitik, Netzpolitik & Antifaschismus der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag

Und an der Grenze alles Selbstmoerder

Und an der Grenze alles Selbstmörder
Die Linke im Kreis verständigt sich über ihr Verhältnis zur DDR

Saalfeld (OTZ/TS). Am Begriff “Unrechtsstaat”, als den die Linken-Landtagsabgeordnete Katharina König die DDR bezeichnet hatte, entzündet sich seit ein paar Wochen ein heftiger Streit unter den rund 350 Mitgliedern des Linken-Kreisverbandes Saalfeld-Rudolstadt. Am Donnerstagabend wurde das Thema im Saalfelder Wahlkreisbüro der Jenaer Abgeordneten öffentlich ausdiskutiert.

Read the rest of this entry »

August 28th, 2010 Tags: , , 0 Kommentare

Stellenausschreibung

Im Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala in Saalfeld ist ab 01.10.2010 bis zum 30.09.2011 eine befristete Teilzeitstelle (durchschnittlich 20 Stunden / Woche) als Wahlkreismitarbeiter_in (gemäß §7 Abgeordnetengesetz) von Katharina König, MdL DIE LINKE im Thüringer Landtag zu besetzen.
Read the rest of this entry »

August 25th, 2010 Tags: 0 Kommentare

Weltfriedenstag 2010 im Haskala: Fokus Afghanistan.

Filmvorführung und Plakatausstellung

Mittwoch, 1. September 2010, 19 Uhr: Film „Der Tag des Spatzen“
Bis zum 1. Oktober 2010: Austellung „Afghanistan. Das wahre Gesicht des Krieges“

Anlässlich des Weltfriedenstag am 1. September thematisiert das Jugend- und Wahlkreisbüro der LINKEN-Landtagsabgeordneten Katharina König in Saalfeld den Angriffskrieg unter deutscher Beteiligung in Afghanistan. Read the rest of this entry »

August 24th, 2010 Tags: , , 0 Kommentare

DDR: Unrechtsstaat!?

Katharina König, MdLEine Rede der LINKEN-Landtagsabgeordneten Katharina König im Thüringer Parlament vom 18.06.2010 ist der Anlass einer Podiumsdiskussion, welche am kommenden Donnerstag, dem 26.08.2010 im Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala (Saalstraße 38, Saalfeld) stattfindet.
Die Äußerung der Abgeordneten, „Empörung und der Widerstand in der damaligen DDR war viel zu wenig. […] Für mich war die DDR ein Unrechtsstaat und ich brauche dazu keine Definition.“ sorgte in den letzten Wochen bei Parteimitgliedern im Landkreis für Diskussionen und Kritik. (Gesamte Rede nachlesen) Aber auch Zustimmung und dankbare Worte erreichten König. Die 32jährige Landtagsabgeordnete König, die als Kind oppositionell aktiver Eltern in der DDR aufwuchs, ist gespannt auf die Diskussion: „Die Vergangenheit zu reflektieren und daraus zu lernen, ist meines Erachtens nach Grundvoraussetzung, um Heute für eine wirklich freie und gerechte Zukunft zu streiten!“ Die Veranstaltung unter der Moderation des Publizisten und Verlegers Holger Elias beginnt um 18 Uhr. Interessierte sind herzlich eingeladen!

August 23rd, 2010 Tags: , , , , 1 Kommentar

Leserbriefe und Reaktionen zu Katharinas Rede

Reaktionen zur Rede von Katharina König

Schade, dass Katharina am 12. Juni nicht an unserer Gesamtmitgliederversammlung in Saalfeld teilnehmen konnte. Das wäre sicher eine spannende Diskussion geworden, denn Prof. Jürgen Hofmann, geschäftsführender Sprecher der Historischen Kommission unserer Partei, der das Impulsreferat hielt, hat sich genau zu diesem Thema auch geäußert – allerdings mit einer ganz anderen Bewertung. Read the rest of this entry »

August 23rd, 2010 Tags: , , , 0 Kommentare

Streetsoccer am 25.08. auf dem Saalfelder Marktplatz

Mit einem Streetsoccer-Turnier präsentiert sich die Linksjugend ['solid] Thüringen am kommenden Mittwoch auf dem Saalfelder Marktplatz.

Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 27 Jahren sind herzlich zum Mitspielen eingeladen. Die Spiele beginnen um 15 Uhr. Teams können maximal aus 5 Spielerinnen und Spielern bestehen. Um eine Anmeldung unter ‘kontakt ät linksjugend-solid-thueringen.de’ wird gebeten.

Verbände, Vereine, Schüler, Lehrer und interessierte Einzelpersonen haben die Möglichkeit in diesem Rahmen mit dem kinderpolitischen Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Matthias Bärwolf, sowie der jugendpolitischen Sprecherin Katharina König ins Gespräch zu kommen.

August 20th, 2010 Tags: , , , , 0 Kommentare

Linksextremismus ausgeklammert

Von Georg Grünewald

Wann steht das Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit? Nach zehn Monaten Diskussion ist die Geduld der Grünen am Ende. Heute soll sich der Landtag mit dem Thema befassen.

Es war im September eine der ersten politischen Entscheidungen des neuen Landtages, die Verabschiedung einer “Erklärung für ein demokratisches, tolerantes und weltoffenes Thüringen”. Damals ein Beschluss mit hoher Symbolkraft: Alle fünf Fraktionen hatten ihn gemeinsam eingebracht. Und er endete mit einem Appell an die Landesregierung, “Maßnahmen für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit in einem Landesprogramm zu bündeln”. Eine Forderung, die von der vormaligen Opposition jahrelang vergeblich erhoben wurde. Doch so schnell der Beschluss im neuen Landtag gefasst war, so schwierig scheint sich die Erarbeitung des Landesprogramms zu gestalten. Read the rest of this entry »

August 18th, 2010 Tags: , , 1 Kommentar

Rechtsextreme Aktivitaeten

K l e i n e   A n f r a g e
der Abgeordneten König (DIE LINKE.)

Rechtsextreme Aktivitäten anlässlich des Todestages von Rudolf Hess

Anlässlich des Todestages des ehemaligen Hitler-Stellvertreters Rudolf Hess am 17. August kam es in der Vergangenheit auch in Thüringen immer wieder zu öffentlichen Aktionen der extremen Rechten.
Read the rest of this entry »

August 17th, 2010 Tags: , 0 Kommentare

Kinderheime der DDR

Die Antwort der Landesregierung auf die Anfrage von Katharina zum Thema “Einweisung in Kinderheime der DDR als Instrument politischer Repression” ist mittlerweile eingegangen und hier nachlesbar: Einweisung in Kinderheime der DDR als Instrument politischer Repression

Da in der Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der FDP zum Thema verwiesen wird, kann diese hier ebenfalls nachgelesen werden: Misshandlung von Kindern in staatlichen Kinderheimen in Thüringen

August 17th, 2010 Tags: , , 0 Kommentare

Nachttanzdemo am 27. August in Erfurt

Fast jede Woche Konzerte, Elektro- oder Technopartys bis in die Morgenstunden – alles im Besetzten Haus. So war es „damals“ in Erfurt… Dies ist der zweite Sommer ohne selbstverwaltetes Zentrum in Erfurt! Und es ist immer noch fast unmöglich unbürokratisch Kultur und Parties zu organisieren, ohne Besuch von der Polizei zu bekommen und sich dem Stress mit städtischen Ämtern auszusetzen. Die Organisation von Konzerten, Partys und anderen Kulturveranstaltungen war neben dem Wohnen und den Politikfeldern wie Antifaschismus, Geschichtspolitik, Kapitalismuskritik, Antisexismus, etc. ein wichtiger Teilaspekt im Besetzten Haus. Viele Bands hatten hier kostenlose Proberäume. Leute fanden sich zusammen und organisierten eigene Partys verschiedenster Art. Bei Konzerten und Partys sollten alle dabei sein können, egal wie groß ihr Geldbeutel ist. Sexismus, Antisemitismus und Rassismus sollte entgegen getreten werden. Ein Projekt in dem so etwas möglich ist wieder aufzubauen, ist unser Ziel! Das wollen wir jetzt auf die Straße tragen und rufen zu einer Nachttanzdemo auf. Kommt am 27.8. um 20 Uhr auf den Erfurter Bahnhofsvorplatz und „Tanzt bis(s) zum selbstverwalteten Zentrum“!

August 16th, 2010 Tags: 0 Kommentare

Sexueller Missbrauch an Kindern und Jugendlichen

Die Antwort der Landesregierung auf die Anfrage von Katharina zum Thema “Sexueller Missbrauch an Kindern und Jugendlichen in Betreuungsverhältnissen” ist mittlerweile eingegangen und hier nachlesbar:  “Sexueller Missbrauch an Kindern und Jugendlichen in Betreuungsverhältnissen”

August 13th, 2010 Tags: , , 0 Kommentare

Abwasserleitung contra Asylbewerber

Einzug in Beulwitz verzögert sich um etwa 14 Tage – 50 Asylbewerber sollen komen
von OTZ-Redakteurin Ute Häfner

Saalfeld. Ab 2. August sollte in Beulwitz eine weitere Unterkunft für Asylbewerber zur Verfügung stehen, doch daraus wurde erst einmal nichts. Eine Abwasserleitung, an die das vom Landkreis teilweise angemietete Gebäude angeschlossen war, war im Zuge der derzeit stattfindenden Abrissarbeiten auf dem Gelände der ehemaligen GUS-Liegenschaften gekappt worden. (Bildquelle: knallgrün / photocase.com)

Read the rest of this entry »

August 13th, 2010 Tags: , 0 Kommentare

Initiativen fuer Jugendliche ohne Arbeit gefordert

“Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise treffen vor allem gering und niedrig qualifizierte junge Menschen. Für diese müssen umgehend Perspektiven geschaffen werden. Über 20.000 junge Menschen sind in Thüringen bislang ohne Schul- bzw. Berufsabschluss und fehlen der lokalen Wirtschaft als Fachkräfte“,

Read the rest of this entry »

August 12th, 2010 Tags: , , 0 Kommentare

Rechtsextreme Straftaten an Schulen

Wöchentlich rechtsextreme Straftaten an Schulen in Thüringen
Jede Woche gibt es an Thüringer Schulen rechtsextreme Strafdelikte. Dies geht aus der Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Katharina König zum Thema *Rechtsextreme Schmierereien in Jena“ (Drucksache 5/1269) hervor.

Erfasst wurde der Zeitraum seit den Landtagswahlen. Dabei gehen allein 60 Straftaten auf das Konto vom *Freien Netz Jena“, einer dem Spektrum der freien Kameradschaften zuzuordnenden neonazistischen Vereinigung. Read the rest of this entry »

August 11th, 2010 Tags: , , , 0 Kommentare

Rechtsextreme Schmierereien in Jena

Die Antwort der Landesregierung auf die Anfrage von Katharina zum Thema “Rechtsextreme Schmierereien in Jena”, insbesondere an Schulen, ist mittlerweile eingegangen und hier nachlesbar: “Rechtsextreme Schmierereien in Jena”

August 11th, 2010 Tags: , , , 0 Kommentare

Keine Verbesserung fuer Landesstrasse in Aussicht

Die von der LINKEN-Abgeordneten Katharina König per kleiner Anfrage geforderte Stellungnahme der Landesregierung zum schlechten Zustand der Landestraße 2376 zwischen Lichtentanne und Schmiedebach ist eingegangen.

Der Antwort auf die Kleine Anfrage ist zu entnehmen, dass der Landesregierung der schlechte Zustand der Landesstraße bekannt ist, jedoch aufgrund der zur Verfügung stehender Haushaltsmittel die grundhafte Sanierung derzeit nicht ausgeführt werden kann.
Read the rest of this entry »

August 9th, 2010 Tags: , , 0 Kommentare

Schulsozialarbeit in Thueringen

Die Antwort der Landesregierung auf die Anfrage von Katharina zum Thema “Schulsozialarbeit in Thüringen” ist mittlerweile eingegangen und hier nachlesbar: Schulsozialarbeit in Thüringen

August 9th, 2010 Tags: , , 0 Kommentare

Burschentag 2010 in Eisenach

Die Antwort der Landesregierung auf die Anfrage von Katharina zum Thema “Burschentag 2010 in Eisenach” ist mittlerweile eingegangen und hier nachlesbar: Burschentag 2010

August 9th, 2010 Tags: , , 1 Kommentar

Zustand der Landesstrasse L 2376

Die Antwort der Landesregierung auf die Anfrage von Katharina zum Zustand der Landesstraße L 2376 ist mittlerweile eingegangen und hier nachlesbar: Zustand der Landesstraße L 2376

August 9th, 2010 Tags: , , 0 Kommentare

Donnerstag: Geschichte, Zukunft und Ende der Arbeit

Bildquelle: http://specials.de.msn.com/money/Money_Galerie.aspx?cp-documentid=6701983&imageindex=12Am kommenden Donnerstag, dem 5. August 2010, findet erneut eine kritische Bildungsveranstaltung im Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala statt. Ab 19 Uhr stellt ein Referent des Bildungskollektiv BIKO e.V. unter dem Motto “Geschichte der Arbeit – Zukunft der Arbeit – Ende der Arbeit” einen Überblick zur Durchsetzung des gegenwärtigen Arbeitsbegriffs im Kapitalismus vor. Die Rolle der Arbeit im “real existierenden Sozialismus” wird ebenso diskutiert wie moderne Formen und Diskurse des Arbeitsbegriffs, etwa über “Bürgerarbeit” oder die “Ich-AG”. Auch alternative und kritische Modelle und theoretische Ansätze für ein neues Verständnis der Arbeit werden zur Diskussion gestellt. Interessierte sind herzlich in die Saalstraße 38, Saalfeld, eingeladen!

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen.

August 2nd, 2010 Tags: , 0 Kommentare

Graffiti-Workshop 2010

Eine tolle Workshop-Woche liegt hinter uns! Lesen, Bauen, Skizzen, Sprühen, Gucken, Übermalen, neue Skizzen, Sprühen, Sprühen, Sprühen… In entspannter Atmosphäre und mit viel guter Laune fand in der vergangenen Woche der Sommerferien-Graffiti-Workshop im Haskala statt. Beste Gelegenheiten für junge und erfahrene Straßenkünstler_innen sich kennenzulernen und auszuprobieren. Stück für Stück wurden verschiedene Techniken gelernt und ausprobiert. Wenn das Wetter mal nicht mitspielte wurde anhand von Büchern, Filmen und Websites die Szene erkundet, Skizzen gezeichnet oder einfach rumgehangen. Am Samstag endete das Projekt dann mit der Gestaltung einer “Haskala”-Wand, an der jeder und jede ein Stück gestalteten konnte. Dazu gab’s leckere Burger. Impressionen von den gesprayten Kunstwerken findet Ihr bei Flickr oder im Stream auf Myspace. Auch die OTZ berichtete über den Abschluss am Samstag.

Das Haskala-Team bedankt sich bei allen, die dabei waren! Wir freuen uns auf’s nächste Mal :-)

August 2nd, 2010 Tags: , 0 Kommentare