IG Metall verurteilt Anschlag

Die IG Metall in Saalfeld verurteilt den Anschlag auf das Wahlkreisbüro der Abgeordneten Katharina König (Die Linke) in der vergangenen Nacht.
„Offensichtlich trifft die Arbeit des Büros (Idee, Aufklärung, Verstand) genau ins Braune“ sagte Christoph Ellinghaus, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Jena-Saalfeld, zuständig für die Betriebe in Saalfeld.

Innerhalb kürzester Zeit sei es dem Team des Büros gelungen Rechtsextremismus und Rassismus zum Thema zu machen und Menschen für ein öffentliches Engagement zu gewinnen. Damit sei der erste Schritt, das Schweigen zu durchbrechen, bereits gelungen. Der Versuch der Neo-Nazis mittels gewalttätiger Anschläge ein Klima der Einschüchterung zu erzeugen werde nicht aufgehen.
Die IG Metall in Ostthüringen wird auch künftig solidarisch an der Seite all derer stehen, die sich aktiv gegen Rechtsextremismus zur Wehr setzen, so Ellinghaus.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben