Willkommen auf der Homepage des Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala. Katharina König (MdL) Sprecherin für Antifaschismus, Netzpolitik & Datenschutz der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag

Film “SHOAH” am Di. 27.1. im Haskala

shoahIm Anschluss an die Kranzniederlegung am Dienstag dem 27. Januar 2015 in Rudolstadt (16 Uhr, OdF-Platz) anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung vom Konzentrationslager Auschwitz findet um 18 Uhr im Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala in Saalfeld eine Filmvorführung von “Shoah” statt. Mitte der 80er Jahre legte der Filmemacher und Résistance-Kämpfer Claude Lanzmann eine der radikalsten und umfassendsten Filmarbeiten vor, die mit dem Schema brechen: keine Musik, kein Kommentar, kein einziger Leichnam und keine Minute Archivaufnahmen. Statt dessen 12 Jahre Arbeit, 350 Stunden Material und 9 1/2 Stunden Film gegen das Vergessen. Keine Dokumente der Vergangenheit, sondern die Gegenwärtigkeit des Erinnerns. Lanzmann besuchte „Todesfabriken“ wie u.a. Sobibor & Treblinka und befragte in Polen, in Israel, in den USA und in Deutschland die letzten Augenzeugen der Katastrophe zu Themen wie Deportation und Lageralltag. Überlebende der »Sonderkommandos«, Zuschauer und NS-Täter kommen zu Wort. Aus Anlass des Holocaust-Gedenktages 2015 und zum Gedenken an das Grauen durch die millionenfach-industrielle Massenvernichtung werden Ausschnitte aus dem 9-stündigen Film in Saalfeld gezeigt. Uhrzeit: 18-19.30 Uhr. Ort: Saalstraße 38, “Haskala”. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Januar 23rd, 2015 Tags: , , , 0 Kommentare

Neues Jahr, neuer Farbanschlag am Haskala

Am Abend des 5. Januar 2014 haben ein oder mehrere bisher unbekannte Personen erneut die Schaufenster-Scheiben beschmiert, das 4. mal binnen weniger Wochen. Am 27. Dezember 2014 hatte zuletzt jemand ein Hakenkreuz mit Edding angebracht, nun sind es mal wieder großflächige Sprühereien mit Signalfarbe auf beiden Fenstern, ähnlich wie schon am 1. Dezember und am 14. November. Schreibweise, Farbe und Duktus lassen auf den selben Täter schließen. Der Tatzeitpunkt lässt sich auf Montag 5. Januar 2014 zwischen 19.55 Uhr und 20.15 Uhr eingrenzen, also ein knappes Zeitfenster von 20 Minuten. Wer Hinweise hat, kann sich bei uns im Haskala oder bei der Saalfelder Kriminalpolizei (03672/4171464) melden.

haskala-scheiben hakenkreuz

Auf dem linken Bild die Schmierereien vom Abend des 5. Januar 2014

Januar 6th, 2015 Tags: 0 Kommentare

Winterpause im Haskala

Das Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala bleibt in der Zeit vom 19. Dezember 2014  bis 9. Januar 2014 geschlossen. Die regulären Öffnungszeiten entfallen. In dem Zeitraum bestehen trotzdem folgende Kontaktmöglichkeiten: per Email an info@haskala.de (Abruf täglich), per Fax an 03671-5895036 (Abruf täglich) oder auf den AB sprechen unter 03671-515489  (Abruf unregelmäßig). Das Büro ist ab dem 12. Januar 2015, 11  Uhr wieder regulär geöffnet. Wir wünschen allen Besucher_innen eine schöne Weihnachts-Zeit und einen guten Start in das neue Jahr.

Dezember 19th, 2014 Tags: 0 Kommentare

Erneuter Farbanschlag auf Büro am 1. Dezember zwischen 18.07 und 20.21 Uhr

Während einige Scharfmacher ununterbrochen und jenseits von sachlicher Kritik gegen eine rot-rot-grüne Regierungsbildung in Thüringen wettern und sogar ein hochrangiger Landespolitiker (CDU) kürzlich ankündigte, “die Bande vor sich hertreiben” zu wollen, kommt es in Thüringen zunehmend zu Übergriffen auf LINKE-Abgeordnete und Büros. Nazis und anderen Spinner greifen die Anfeindungen wohlwollend auf und setzen sie praktisch in die Tat um. Bereits am 14. November wurden unsere Schaufensterscheiben mal wieder beschmiert, am Montagabend dem 1. Dezember zwischen 18.07 und 20.21 Uhr wurden erneut die Scheiben mit Sprüchen wie “Mauer-Mord-Partei”, “Stasi-Spizel”, “Terroristen-Freunde”, “Judenfeinde” und “Drachenbrut” angesprüht. In der Nähe stand außerdem: “Kommunistischen Diktator Ramelow verhindern!!!”, ein Anspielung auf die am Freitag bevorstehende Wahl des Ministerpräsidenten. Uns Judenfeindlichkeit vorzuwerfen (noch dazu direkt unter das deutsch-hebräische Logo gesprüht), sagt eigentlich schon sehr viel über den Geisteszustand der Verantwortlichen aus. Wir lassen uns natürlich nicht einschüchtern. Hinter unseren Fenstern wacht inzwischen auch ein Sicherheits-Drache und wir sind zuversichtlich, dass die Saalfelder Polizei die Verantwortlichen bald ermitteln wird. Zeugen können sich bei der Polizei unter 03672-417-0 melden.

schmierereien-1-dezember-2014-1 schmierereien-1-dezember-2014-2

Schmierereien am 1. Dezember 2014

schmierereien-1-dezember-2014-3 sicherheitsdrache

Dank Sicherheits-Drache und Saalfelder Polizei gehen wir von einer baldigen Überführung der Täter aus ;-)

Dezember 2nd, 2014 Tags: , 1 Kommentar

“Drachenbrut” auf Haskala-Schaufenstern

Am Freitagabend dem 14. November 2014 waren mal wieder unsere Schaufensterscheiben Ziel einer Farbattacke.

Buero-Haskala-Grafftiti-beschmiert-2014-11-15-1Buero-Haskala-Grafftiti-beschmiert-2014-11-15-2

 

 

 

 

 

 

 

Unbekannte sprühten mit gelbgrüner und pinker Signalfarbe Parolen wie “Stasi-Spitzel”, “Abschaum”, “Mauer-Mord Partei” und “Drachenbrut soll d. Teufel holen!”. Angebracht wurden die Schmierereien zwischen 21.30 und 23.30 Uhr, eine Zeit zu der an einem Freitagabend in der Saalstraße durchaus noch Menschen unterwegs sind. Katharina König, deren Eltern in der demokratischen DDR-Opposition tätig waren, erstattete Anzeige. Die Saalfelder Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und nimmt Hinweise entgegen. Es ist nicht die erste Attacke, mehrfach wurden unsere Scheiben mit Naziparolen beklebt, beschmiert oder eingeworfen, mitten im Landtagswahlkampf bedrohte uns auch eine Gruppe von Neonazis und Rockern direkt. In den letzten Wochen und Monaten mehrten sich Übergriffe gegen Büros und Fahrzeuge von LINKE-Abgeordneten in Thüringen, so gab es zuletzt auch in anderen Städten gelockerte Radmuttern, zerstochene Reifen, Drohanrufe und Drohbriefe. Selbstverständlich lassen wir uns von solchen Aktionen nicht einschüchtern, vielmehr sind sie auch immer wieder auch ein Ansporn, genauso engagiert wie bisher weiter zu arbeiten. Read the rest of this entry »

November 15th, 2014 Tags: , 4 Kommentare

Fr. 31.10. Vortrag im Haskala: “ISIS” auf dem Vormarsch / zur Situation in Irak & Syrien, mit Ismail Küpeli

isis2“Der militärische Erfolg des »Islamischen Staates« (IS), der im Sommer 2014 innerhalb weniger Wochen weite Gebiete Nordiraks eroberte, schockiert die Öffentlichkeit. Westliche Staaten beschlossen inzwischen, die kurdischen Peschmerga-KämpferInnen im Nordirak zu bewaffnen und die Staaten in der Region bei ihrem Kampf gegen den IS zu unterstützen. Die Waffenlieferungen haben auch innerhalb der Linken in Deutschland Diskussionen ausgelöst. Allerdings hat die Zuspitzung auf die Frage der Waffenlieferungen den Blick verengt und vergessen lassen, wie der IS überhaupt so mächtig werden konnte. Diese Frage lässt sich nur schwer beantworten, weil das Wissen um die Strukturen des IS beschränkt ist.” (aus: analyse & kritik: “Der Feind meines Feindes: Die Rolle der Türkei bei der Aufrüstung des Islamischen Staates” von Ismail Küpeli) Seit über einem Monat nun versucht der “Islamische Staat” (IS) die kurdische Stadt Kobane in Rojava/Nordsyrien zu erobern. Die islamistischen Kämpfer gehen mit äußerster Brutalität vor und verfügen über moderne Waffen, die sie von der irakischen Armee erobert haben. Auf der anderen Seite stehen die kurdischen Milizen der PKK-nahen PYD, die nur wenig externe Unterstützung bekommen. Ein Sieg der IS scheint möglich und die Folgen für die Bevölkerung vor Ort dürften schrecklich ausfallen. In der Veranstaltung wird der Referent Ismail Küpeli den Aufstieg der IS im syrischen und irakischen Bürgerkrieg skizzieren und die Rolle einiger Staaten in der Region näher beleuchten. Im Anschluss wird eine Filmreportage über die kurdischen Kämpferinnen, die gegen den IS kämpfen, gezeigt. (Bild: Gruppe von ISIS-Kämpfern, Bild: twitter.com). Die Veranstaltung beginnt am Freitag dem 31.10.2014 um 18 Uhr im Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala.

Oktober 21st, 2014 Tags: , , 0 Kommentare

In eigener Sache: LINKE-Kreisgeschäftsstelle ab 1.1.2015 im Haskala

banner_die-linke-slf-ruBisher gibt es im Städtedreieck vom Saalebogen zwei LINKE-Büros, die Geschäftsstelle des Kreisverbandes in Rudolstadt und das Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala in Saalfeld. Nach der erfolgreichen Landtagswahl 2014 haben wir den Mietvertrag vom Haskala nun bis 2019 verlängert. Zusammen mit dem Kreisvorstand haben wir eine räumliche Zusammenlegung beschlossen. Dass heißt, ab spätestens 1. Januar 2015 wird die LINKE-Kreisgeschäftsstelle auch in unseren 180m² Räumlichkeiten in der Saalstraße 38 in Saalfeld mit unterkommen. Im Laufe der nächsten zwei Monate wird dann ein Umzug stattfinden. Ansonsten ändert sich zunächst erst einmal nicht viel, wir freuen uns die Synergieeffekte nutzen zu können und werden die nächsten fünf Jahre weiterhin in der Region präsent sein.
Oktober 9th, 2014 Tags: , , 0 Kommentare

Kommentarfunktion vorübergehend deaktiviert

Die Kommentarfunktion auf dieser Seite (haskala.de) ist von uns vorübergehend deaktiviert worden. Grund hierfür sind Störungen, die wir bisher leider nicht beheben konnten.

Wir arbeiten aber daran, das Problem zu beseitigen und hoffen, die Funktion bald wieder freischalten zu können.

August 18th, 2014 Tags: Kommentare deaktiviert

Antwort auf Kleine Anfrage: E-Mail-Accounts beim Verfassungsschutz

thumb_v-mann-trinkausIn der öffentlichen Sitzung des Untersuchungsausschusses 5/2 im Thüringer Landtag wurde am 6. Januar 2014 bekannt, dass zur Kommunikation mit dem mittlerweile enttarnten ehemaligen V-Mann und ehemaligen Erfurter NPD-Chef Kai-Uwe Trinkaus ein E-Mail-Konto durch das Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz (TLfV) beim Provider GMX angelegt worden sein soll. Es handelt sich um den nun bekannten Account “meine123post@gmx.de”. Der V-Mann wurde im Jahr 2007 geführt. Der Provider hat erst im Herbst 2013 mit der Umstellung auf den seit den 90er Jahren üblichen Verschlüsselungsstandard SSL begonnen. Katharina König hakte mit einer Kleinen Anfrage bei der Landesregierung nach. In der Antwort bestätigt die Landesregierung: “Ja, dem ehemaligen Vertrauensmann (VM) “Ares” wurde die E-Mail-Adresse erstmalig im April 2007 als möglicher Kommunikationsweg bekannt gegeben.” Im September 2006 wurde der Account eingerichtet. “Der E-Mail-Account wurde durch den VM-Führer angelegt und ausschließlich in der kurzen Führungsphase durch diesen genutzt. Nach Kenntnis der Landesregierung waren nur dem VM-Führer und dem VM “Ares” die gültigen Zugangsdaten bekannt.” Nachrichten seien darüber in der Führungsphase nicht ausgetauscht worden. Generell werde diese Kommunikationsweise laut Landesregierung in der V-Mannführung “in nur sehr wenigen Fällen praktiziert”. Die Antwort kann hier heruntergeladen werden: DS 5/57692.

August 7th, 2014 Tags: , , , , 0 Kommentare

Saalfeld-Rudolstadt: LINKE-Kandidat_innen für Kreis- und Stadtrat vorgestellt

trailer-slf1

Am kommenden Sonntag finden die Europa- und Kommunalwahlen statt. In Rudolstadt und in Saalfeld wurden gestern mit Infoständen die LINKE-Kandidat_innen und Inhalte in den Fußgängerzonen präsentiert. Auf dem Saalfelder Boulevard kam auch der Linke-Trailer zum Einsatz, es gab passend zum Wetter neben Musik auch kühle rote Brause vom Fass, Popcorn, viele Gespräche und allerhand Material. Katharina König moderierte die Vorstellung der Stadt- und Kreistagskandidat_innen, welche sich aus verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen zusammenfinden: Altenpfleger, Ingenieure, Lehrer, Unternehmer, Pädagogen, Handwerker, Betriebs- sowie Vewaltungswirte, aber auch ein ehemaliger und zwei aktive Polizeibeamte aus dem Bereich der Landespolizeiinspektion Saalfeld (z.B. Stadtrat Bad Blankenburg, Kreistag SLF-RU). Die Linke konnte auch parteilose Mitstreiter_innen gewinnen, wie Ulrike Klette (2. Bild), die bis Ende 2013 mehr als 20 Jahre lang Personalratsvorsitzende des Landratsamtes Saalfeld-Rudolstadt war und die Strukturen mit am besten kennt. Der stellvertretende LINKE-Landeschef Steffen Dittes machte auch deutlich, warum die Wahl des Europaparlamentes nicht weniger wichtig ist und animierte die Passant_innen zum wählen gehen. Alle Informationen zu den Kandidat_innen und Programmen im Landkreis sowie in Saalfeld und Rudolstadt gibt es hier. Am Sonntag: Die Linke wählen!

trailer-slf2 trailer-ru

Mai 22nd, 2014 Tags: , , , , 0 Kommentare

Eindrücke vom Dürerparkfest am 1. Mai in Saalfeld

dpf2014-04Am 1. Mai fand in Saalfeld neben dem DGB-Fest im Schlosspark auch das mittlerweile traditionelle Dürerpark-Fest mit Seifenkisten-Friedensfahrt statt, an dem sich auch das Haskala wieder mit einem Infostand beteiligte. Unsere Gummi-Möbel und die Popcorn-Maschine wurden wieder förmlich von den anwesenden Kids überrannt ;) Neben Aufklebern gabs am Stand auch Material zum Lesen und Infos zu den anstehenden Wahlen 2014, insbesondere zum Wirken extrem rechter Parteien in Thüringen und Tipps, um gegen Neonazis aktiv zu werden. Am Freitag dem 2. Mai präsentieren der Freundeskreis SB1 e.V. mit Unterstützung des Klubhaus e.V. die 22-Jahre SB1-Party mit den Bands Feine Sahne Fisch Filet (Punk/Ska, Rostock), What we Feel (HC/Punk, Moskau), Moscow Death Brigade (HC/Rap, Moskau) und Off the Hook (HC/Berlin). Start ist um 20 Uhr im Klubhaus Saalfeld. Ein paar Bilder gibts hier: Read the rest of this entry »

Mai 2nd, 2014 Tags: , , 0 Kommentare

25. Mai 2014 – Europa- und Kommunalwahl

plakate-kommunal-linke In vier Wochen finden die Europa- und Kommunalwahlen statt. Unter http://www.die-linke-saalfeld-rudolstadt.de/ gibt es Informationen zu den Inhalten und Kandidaten der Linken im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Beim Wahl-O-Mat können Interessierte ihre eigenen politischen Ansichten mit denen der antretenden Parteien zur Europawahl vergleichen lassen, hier klicken. Wer die LINKE beim Wahlkampf unterstützen möchte oder Interesse an entsprechendem Material hat, der kann sich per Mail , Facebook oder während der regulären Öffnungszeiten bei uns im Haskala melden.

April 29th, 2014 Tags: , , , 0 Kommentare

1. Mai Dürerparkfest in Saalfeld

duererparkfest1

Am 1. Mai findet nebem Schlossparkfest vom DGB auch das Dürerparkfest in Saalfeld statt, an dem sich in diesem Jahr auch wieder das Haskala beteiligt. Der Beginn ist um 14 Uhr! Weiterhin finden am 1. Mai auch diverse Naziaufmärsche in der Bundesrepublik und entsprechende Gegenaktionen statt. Der für Erfurt ursprünglich geplante Naziaufmarsch fällt ins Wasser, die NPD bekam wohl kalte Füße und erkannte ähnlich wie im Wahljahr 2009, dass ihr die schlechte Presse in so einem Kontext vielleicht Wählerstimmen kosten könnte. Statt dessen soll es kleinere Aktivitäten, z.B. in Eisenach geben. Neonazi-Demonstrationen und Protest finden dagegen in Plauen , Rostock, Brandenburg, Kaiserslautern , Dortmund und Duisburg statt.

April 28th, 2014 Tags: , , 0 Kommentare

30.4.2014 – Theaterstück „Die Physiker“ im Haskala, 18 Uhr

theater1Am Mittwoch dem 30.04.2014 gastiert um 18:00 Uhr im „Haskala“ eine Gruppe junger Schaulspieler. Stefan Kreißig, bekannt als Regisseur des Sommertheaters mit Stücken wie Hamlet, Romeo und Julia, Nibelungen oder Alice im Wunderland auf Burgen und Schlössern des Landkreises, inszeniert Dürrenmatts Stück „Die Physiker“ aus den sechziger Jahren neu und stellt auf seine Weise die immer noch aktuelle Frage nach der Verantwortung der Wissenschaft gegenüber der Menschheit. Auf der Facebook-Seite der Beteiligten heißt es dazu: „Die Physiker, das ist doch das letzte?! Diese Frage stellen sich drei arbeitslose Clowns. Zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Gustav Heinemann Schule und Regisseur Stefan Kreißig haben Sie den Klassiker von Dürrenmatt hinterfragt. Herauskommen wird dabei ein überraschender Abend der dem Klassiker aus den 60ger Jahren Leben einhaucht. Es spielen Anne Noack, Jan Arne Loss und Tobias Wollschläger. „Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will“ (Albert Einstein) Thematisiert werden sowohl die Darstellungsmöglichkeiten alter Schinken des bürgerlichen Bildungskanons von Friedrich Dürrenmatt als auch, ganz aktuell die Frage:“ wie verantwortungsvoll darf und muß ich mit meinem Wissen und Potentialen in einer Zeit umgehen, die alles sofort zur Ware macht? Habe ich überhaupt eine Chance auf Selbstverwirklichung? Und was ist das, ein „Selbst“? Kann ein Clown überleben in dieser Zeit? Kann es ein Physiker? Und wenn ja wofür wenn alle Ideale tot sind? Und Sind sie das überhaupt ?“ In Ihrer dritten Kooperation mit Schülern als Produktionsbegleitern und professionellen Schauspielern als Darstellern stellt sich die freie Theatergruppe von Jokers Produktions mit ungewöhnlichen Mitteln diesen Fragen. Eine Antwort ist noch nicht abzusehen. Die Veranstaltung mit der LINKEN-Stadtratsfraktion im Haskala kostet keinen Eintritt. Allerdings wird um eine Platzreservierung unter der Saalfelder Telefonnummer 556644 gebeten.

April 28th, 2014 Tags: , , 0 Kommentare

Parlamentarische Kontrollkommission (PKK) berichtet zu Anwerbeversuch bei Haskala-Mitarbeiter

thumb_vsthueDie Parlamentarische Kontrollkommission (PKK) stellte heute im Landtagsplenum dar, dass der Thüringer Verfassungsschutz einen unserer ehemaligen Mitarbeiter im Jahr 2012 durch einen Agenten anwerben wollte. Angeblicher Grund: Der Nachrichtendienst suchte einen Quellen-Zugang zur “militanten linken Szene” in Thüringen. Wie man ausgerechnet auf ihn kam? Die PKK erklärt: Er sei nicht vorbestraft gewesen, habe sich aber an Anti-Nazi-Demos in Berlin und Warschau beteiligt, was ihn interessant gemacht habe. Der Verfassungsschutz hätte 2012 nicht von dem Arbeitsverhältnis/Abgeordnetenbezug gewusst und hielt es für unwahrscheinlich, dass der damals 21-jährige bereits in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis stehen könnte. Entsprechende Nachforschungen habe man deswegen nicht durchgeführt. Der Geheimdienst versichert aber: Hätte unser Mitarbeiter die Anwerbung nicht sofort unterbunden und sich erfolgreich zum bezahlten V-Mann rekrutieren lassen , dann hätte man ja während der Spitzelgespräche auch von dem Arbeitsverhältnis erfahren und die Zusammenarbeit beendet. Ja ne, ist klar… aber sonst läuft alles rund, liebe Schlapphüte? Anquatsch-Versuche öffentlich machen, Verfassungsschutz abschaffen! Zwei weitere Berichte kurz nach dem Anwerbeversuch im Oktober 2012 gibt es bei uns hier und hier. Die Vorstellung des PKK-Berichtes in der heutigen Landtagssitzung ist noch an dieser Stelle für ca. 4 Wochen als Videostream abrufbar. Die Linksfraktion hat heute angekündigt, dass sie nach der Wahl im Herbst 2014 in Regierungsverantwortung den skandalträchtigen und überflüssigen Thüringer Verfassungsschutz abwickeln wird.

April 11th, 2014 Tags: , , , 0 Kommentare

LINKE-Landtagskandidaten 2014 in Saalfeld-Rudolstadt: Katharina König & Rainer Kräuter

kk-gmvAm 15. März 2014 fand in Saalfeld die Gesamtmitgliederversammlung vom Kreisverband Die LINKE Saalfeld-Rudolstadt statt. Gewählt wurden u.a. die Kandidat_innen für die Kreistags- und Landtagswahl. Bei der Wahl für die Landtagskandidatur im Wahlkreis 28 (Saalfeld-Rudolstadt I) traten der linke Kreistagsvorsitzende Andreas Grünschneder und der Saalfelder Polizeibeamte Rainer Kräuter an. Rainer Kräuter setzte sich mit ca. 60% der Stimmen durch. Für den Wahlkreis 29 (Saalfeld-Rudolstadt II) wurde Katharina König mit 97,5% der Mitgliederstimmen zur Landtagskandidatin gewählt. Der Polizeigewerkschafter & LPI-Personalratsvorsitzende und die LINKE-Sprecherin für Antifaschismus, Jugendpolitik und Netzpolitik – das Wahljahr 2014 verspricht zumindest in der Saaleregion aus linker Perspektive auch spannend werden.

März 15th, 2014 Tags: , , , 0 Kommentare

Kommunale Flüchtlingspolitik in Saalfeld

va-saalfeldAm 22. Janaur fand im Haskala eine Veranstaltung zur kommunalen Flüchtlingspolitik mit 60 Leuten statt. Die Kommunalverwaltung stellte ihre Perspektive dar, Flüchtlinge schilderten die Traumatisierung und was hier gut und was falsch läuft. Auch der Saalfelder Landespolizeiinspektions-Chef Herr Menzel hielt einen Vortrag und wies mit Fakten verbreitete Ressentiments über vermeintlich “kriminelle Ausländer” zurück. Gerade bei Polizeistatistiken entstünde ein “erheblich verzerrtes” Bild, so der Polizist. Er forderte die Saalfelder_innen auf, rassistische Beleidigungen & Übergriffe gegen Flüchtlinge nicht zu ignorieren, sondern anzuzeigen.

va-saalfeld2

Zu Gast waren auch die Heimleitung der Flüchtlingsunterkunft Beulwitz, die kommunale Sachgebietsleiterin im Bereich Asyl, mehrere Mitarbeiter der Ausländerbehörde & Landrat Hartmut Holzhey, Migrant_innen, die flüchtlingspolitische Sprecherin der Linken, Kopofor und der Thüringer Flüchtlingsrat. Diskutiert wurde, wie eine humane Flüchtlingspolitik in Saalfeld & in anderen Kommunen aussehen kann.

Februar 24th, 2014 Tags: , , , 0 Kommentare

„Flüchtlinge in Thüringen – Aufgaben einer kommunalen Flüchtlingspolitik“

Kommunalpolitisches Forum Thüringen e.V.In diesem Jahr haben so viele Menschen in Deutschland Asyl gesucht, wie schon lange nicht mehr. Kommunen in ganz Deutschland und Thüringen stehen vor der Aufgabe, eine steigende Zahl von Flüchtlingen aufzunehmen, sie menschenwürdig unterzubringen und zu integrieren. Wie ist die derzeitige Situation von Flüchtlingen in Thüringen, in den Landkreisen, kreisfreien Städten und Gemeinden? Wie geht die Verwaltung eines Landkreises mit den Herausforderungen steigender Flüchtlingszahlen um? Welche Forderungen werden an die Politik gestellt, damit eine humane Flüchtlingspolitik in den Thüringer Kommunen gelingen kann?

Diese und weitere Fragen sollen auf einer Fachtagung des Kommunalpolitischen Forums Thüringen zum Thema „Flüchtlinge in Thüringen – Aufgaben einer kommunalen Flüchtlingspolitik“ mit Vertretern einer Landkreisverwaltung, Mitgliedern des Thüringer Landtags und außerparlamentarischen Interessensgruppen besprochen und diskutiert werden.

flyer-grafik-kopoforDie Veranstaltung findet am Sonnabend, dem 22. Februar, von 10.30 bis 14.00 Uhr im Haskala, Saalstraße 38, in 07318 Saalfeld statt. Mitglieder des KOPOFOR Thüringen, kommunale Mandats- und Amtsträger sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen. Mitglieder des KOPOFOR erhalten eine Fahrtkostenrückerstattung.

Programm: Read the rest of this entry »

Februar 17th, 2014 Tags: , , 1 Kommentar

Natürlich: DIE LINKE in Thüringen als positive Überraschung

hier-ist-die-linkeNetzpolitik.org berichtet heute über die Sicherheitslage der Internet-Kommunikation in deutschen Parlamenten – beziehungsweise über den “Versuch, verschlüsselt mit einem Abgeordneten zu kommunizieren“. Neben zahlreichen Fehlschlägen anderer Fraktionen und Landtage, wird ausdrücklich die Thüringer Fraktion DIE LINKE positiv erwähnt. Darüber freuen wir uns ausdrücklich und sehen trotz allem Lobes weiterhin genug Ansatzpunkte weiter für Verschlüsselung zu werben. Entsprechende Workshops finden auch in 2014 statt – die Termine gibt’s wie immer hier. Netzpolitik.org schreibt:

“Neben viel Frustration und einigen aufkeimenden Anzeichen von gutem Willen gab es eine große positive Überraschung aus Thüringen. Die dortige Fraktion Die Linke scheint sich sehr ernsthaft mit dem Thema auseinandergesetzt zu haben, auch wenn es noch keine offizielle Landtagsinfrastruktur gibt. Read the rest of this entry »

Februar 12th, 2014 Tags: , , , 0 Kommentare

Winterpause beim Haskala

Das Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala in der Saalstraße 38, Saalfeld bleibt in der Zeit vom 16. Dezember 2013  bis 10. Januar 2014 geschlossen. Die regulären Öffnungszeiten entfallen. Zur  Kontaktaufnahme in diesem Zeitraum bitte per Email an uns wenden: info@haskala.de (wird täglich abgerufen) oder Anruf auf den AB 03671-515489  (wird unregelmäßig abgerufen). Das Büro ist ab dem 13. Januar 2014, 11  Uhr wieder regulär geöffnet. Wir wünschen allen Besucher_innen eine schöne Weihnachts-Zeit und einen guten Start in das neue Jahr.  In den kommenden Tagen werden wir noch weitere Aktualisierungen hier auf der Seite vornehmen.

Dezember 16th, 2013 Tags: 0 Kommentare

Streiten mit Neonazis?

streitenmitneonazisDerzeit schlägt ein Artikel der taz mit dem Titel „Rechte Visionen willkommen“ hohe Wellen. Hintergrund ist eine Podiumsdiskussion der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB), bei der neben den demokratischen Fraktionen des Sächsischen Landtags auch die NPD vertreten sein wird. Die Grünen haben sich entschieden, dennoch an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Linke lehnt dies ab. Auf Publikative.org erklären Miro Jennerjahn (Grüne) und Kerstin Köditz (Linke) ihre Positionen. Für interessierte Menschen bieten wir mit freundlicher Unterstützung des  Miteinander e.V.  (Sachsen-Anhalt) im Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala die Broschüre “Streiten mit Neonazis?” zum Umgang mit öffentlichen Auftritten der extremen Rechten in der aktuellen komplett überarbeiteten 2012er Neuauflage an. Oder hier von der Herausgeberseite als PDF-Download (2,2 MB).

November 12th, 2013 Tags: , 1 Kommentar

USB-Sticks im Haskala: Verschlüsseltes mailen, sichere Systeme & anonymes Surfen

Nach dem CDsticksU und SPD in Thüringen vor einigen Wochen Staatstrojaner, Vorratsdatenspeicherung und andere Schweinereien per Gesetz legitimiert haben, haben wir am 11. Oktober unter dem Motto “Von Maryland bis Thüringen, ob NSA oder PAG – Finger weg von unseren Daten!” eine Tagung zur Internetsicherheit im Thüringer Landtag durchgeführt. Ein anwesender Thüringer Polizibeamter, der als IT-Forensiker für die Auswertung von beschlagnahmten Festplatten zuständig war, empfahl den Usern, die auf Nummer sicher gehen wollen: Dateien nicht löschen/in Papierkorb schieben, sondern immer wipen/überschreiben, gerne auch mehrfach. Und: Die Thüringer Polizei könne weder mit Truecrypt (und vernünftigen Passwörtern) verschlüsselte Daten & Festplatten knacken, noch versteckte Hidden-Container erkennen. Auch das BKA konnte bislang nach 2 Jahren die beschlagnahmten Truecrypt-Datenträger vom mutmaßlichen NSU-Helfer Ralf Wohlleben nicht entschlüsseln. Wer seine Daten sicher aufbewahren will, für den kann Truecrypt eine sinnvolle Option sein. Alle Teilnehmer_innen erhielten USB-Schlüssel mit verschiedener Anonymisierungs- & Verschlüsselungssoftware (für Emails, Daten, Chat, Sticks, Container, Computer,…), darunter auch Truecrypt und Anleitungen. Außerdem: ein gehärtetes Linux-Live-Betriebssystem als Schutzschirm gegen Schnüffelprogramme, bei dem einige Sicherheitstools schon integriert sind. Einfach ohne Installation booten & losstarten. Besonders praktisch: eine Festplatte ist nicht mehr erforderlich und wo keine Festplatte mehr eingebaut ist, da… kann z.B. die Forensik auch früher Feierabend machen ;-) Ein paar Sticks gibts noch im Haskala, wer Interesse hat, einfach vorbeikommen.

Oktober 11th, 2013 Tags: , , 1 Kommentar

Sonntag 22.9. Wahlparty im Haskala

wahlparty-slf Am Sonntag: aufstehen, frühstücken, DIE LINKE wählen. Wer sich zur Bundestagswahl noch unsicher ist oder vergewissern will: Beim Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung kann man eigene Positionen mit denen der antretenden Parteien vergleichen. Wofür DIE LINKE steht, wird in 5 Minuten auch im Kurzclip auf Youtube erklärt.  Zum offiziellen Wahlwerbespot der Partei geht es hier lang. Außerdem gehts hier zur Webseite des Direktkandiaten im Wahlkreis 196 (Sonneberg/Saalfeld-Rudolstadt/Saale-Orla-Kreis), Knut Korschewsky. Wenn am Sonntagabend die ersten Hochrechnungen publik sind, findet im Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala eine Wahlparty statt. Aktuelle Zahlen werden über den Beamer an die Wand projeziert, für Essen & Getränke ist gesorgt. Los gehts um 17:30 Uhr.

September 21st, 2013 Tags: , , 0 Kommentare