Willkommen auf der Homepage des Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala. Katharina König-Preuss (MdL) Sprecherin für Antifaschismus, Netzpolitik & Datenschutz der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag

Lesung von Jutta Ditfurth am 5.2. in Saalfeld „Der Baron, die Juden und die Nazis“ + Bustickets für Dresden Nazifrei

Ditfurth-Thueringen-2014-Flyer-VSAm Mittwoch dem 5. Februar, findet ab 19 Uhr im Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala eine Lesungen von Jutta Ditfurth zu ihrem Buch „Der Baron, die Juden und die Nazis“ – eine Reise in die Familiengeschichte zwischen Adel und Rassenhass – statt. Die Autorin stammt selbst aus einer über 1000-jährigen Adelsdynastie, trennte sich jedoch bereits mit Mitte 20 von ihrem Adelstitel, da das elitäre Denken nicht zu ihrer Weltanschauung passte. Als sie nach dem Mauerfall durch Ostdeutschland reist, beginnt sie, die Geschichte ihrer eigenen aristokratischen Vorfahren aufzuarbeiten. Dort stößt sie auf Widersprüche, insbesondere auf den Spuren ihres schillernden Urgroßonkels Börries Freiherr von Münchhausen, einem Balladendichter, der ein Freund der Juden zu sein schien, bis sie alte Briefe entdeckt, in denen er von der reinen Rasse und der Vernichtung der Juden fabulierte.

Ditfurth untersuchte anhand ihrer eigenen Familiengeschichte, wie stark der Antisemitismus seit langem im deutschen Adel verwurzelt ist. Juden galten in adligen Kreisen oft als „Fremdrassige“, die die adlige „Blutreinheit“ bedrohten. Auf den Schlössern und Rittergütern hatten Juden bis 1945 nichts verloren. Sie trugen vermeintlich Schuld an Revolutionen, an Kriegsniederlagen, am Sturz der Monarchie und an der Errichtung der Weimarer Republik. Der Hass auf die Juden wurde schließlich „von allen moralischen Skrupeln befreit“. Jutta Ditfurth erzählt die bewegte Geschichte von Börries Freiherr von Münchhausen. Sein engster Freund war um 1900 der Künstler Ephraim Moses Lilien bis Münchhausen zum glühenden Antisemiten wurde.

Im Anschluss an die Veranstaltung sind auch noch Informationen & Bustickets ab Saalfeld zu den Protesten am 13. Februar 2014 in Dresden zum dort jährlich stattfindenden Neonazi-Aufmarsch erhältlich. Interessierte sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist kostenfrei. Ort: Saalstraße 38, Saalfeld.

Februar 5th, 2014 Tags: , , , 1 Kommentar

[…] die Nazis” statt – eine Reise in die Familiengeschichte zwischen Adel und Rassenhass (info)  Das MDR Thüringen Journal hat anschließend darüber berichtet […]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*