Willkommen auf der Homepage des Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala. Katharina König-Preuss (MdL) Sprecherin für Antifaschismus, Netzpolitik & Datenschutz der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag

NSU-Netzwerk kann sich bis heute auf Thüringer Neonaziszene stützen

richterbeimkonzert„Die Information, dass der beschuldigte und inhaftierte NSU-Unterstützer Wohlleben einen regen Austausch mit Neonazis selbst aus dem Gefängnis pflegte, war bekannt. Dass er sich dabei hochkonspirativer Methoden bedienen konnte, verdankt Wohlleben einem in Thüringen politisch aktiven Neonazi-Netzwerkes, wie die heutige Meldung des MDR zeigt“, kommentiert die Landtagsabgeordnete Katharina König.

Insbesondere die Tatsache, dass einer der Hauptunterstützer und offensichtliche Initiator und Betreiber des beidseitigen Informationsaustausches auch gleichzeitig verantwortlicher Anmelder des Thüringentages der Nationalen Jugend am 8. Juni in Kahla ist, zeige so König, „dass der NSU und sein engstes Umfeld sich bis heute auf die Thüringer Neonaziszene stützen kann, während diese weiterhin versucht, mit angemeldeten Versammlungen eine neonazistische Erlebniswelt für insbesondere Jugendliche im öffentlichen Raum zu schaffen“.

König fordert angesichts der heute bekannt gewordenen Informationen, Anmeldungen von Neonazis aus dem NSU-Unterstützernetzwerk, wie die in Kahla, nicht länger als Einzelereignisse zu bewerten, sondern als Teil einer Strategie, die von öffentlichen Veranstaltungen bis zur direkten Unterstützung neonazistischer Terrornetzwerke reicht.

April 17th, 2013 Tags: , , , 1 Kommentar

[…] Richter steht (siehe hier und hier). Dass sich das NSU-Netzwerk bis heute auf Thüringer Neonazis stützen kann, wurde gestern noch einmal deutlich. Einer der Schwerpunkte der rechten Szene Thüringens ist […]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*