Willkommen auf der Homepage des Jugend- und Wahlkreisbüro Haskala. Katharina König-Preuss (MdL) Sprecherin für Antifaschismus, Netzpolitik & Datenschutz der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag

NPD-Infostände am 25. September Landkreis

Die rassistische Thüringer NPD führt seit einigen Tagen so genannte Aktionswochen durch und bereist derzeit mehrere Städte, um dort Informationsstände aufzubauen. Am heutigen Dienstag kam die Partei in den Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Lediglich drei NPD-Anhänger, darunter zwei führende Thüringer Funktionäre, Patrick Wieschke und Patrick Weber nahmen an den Infoständen teil. In Saalfeld liessen die Neonazis sich gar nicht erst in der Stadt blicken, sondern platzierten ihren Stand morgens im Stadtteil Gorndorf vor einem Discounter, in Rudolstadt konnte die NPD nicht unwidersprochen auflaufen.

Gegen Mittag tauchten am Dienstag die ersen Neonazis am Marktplatz auf, einige GegendemonstantInnen machten der NPD u.a. mit Zurufen und einem Transparent klar, dass sie hier nicht erwünscht sind. Der Landesvorsitzende der Thüringer NPD, Patrick Wieschke soll am Marktplatz mit einer Metallstange NazigegnerInnen bedroht haben, nach dem wohl ein NPD-Aufsteller umgefallen sei. Die Polizei führte stellenweise Identitätsfeststellungen durch, es gab eine Gewahrsamnahme und eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, der Betroffene wurde nach der ED-Behandlung aber wieder entlassen. Die Rudolstädter OTZ berichtete in ihrer Onlineausgabe unter dem Titel „Ausschreitungen gegen NPD-Stand auf dem Marktplatz Rudolstadt“ darüber, dass ein NPD-Werbeaufsteller zerstört wurde und [vermutliche kostenlose] NPD-Zeitschriften vom Stand entwendet wurden. Wie uns zugetragen wurde, haben nicht die NazigegnerInnen den Stand auseinandergenommen, sondern die NPD selbst, welche u.a. den NPD-Regenschirm dekonstruierte, um die Schirmstangen als Schlagwerkzeuge zu nutzen und GegendemonstrantInnen mit Sprüchen wie „Ich hau euch aufs Maul“ zu bedrohen. Es seien darüberhinaus keine NPD-Zeitungen von den Protestierern entwendet worden, vielleicht meint die OTZ aber die „Kein Bock auf Nazis“ Zeitungen, die -ebenfalls kostenlos- in der Umgebung verteilt wurden.

Die NPD will am morgigen Mittwoch im Bereich Salle-Holzland-Kreis aufschlagen. Egal ob Kahla, Crossen, Hermsdorf, Eisenberg, Jena oder anderswo: Augen auf, der Nazipropaganda entgegestellen!

September 25th, 2012 Tags: , , 0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*